Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz


Den Vorteil der stillen Alarmierung kann man hier erahnen. Nett dass die Leute gleich so konstruktiv in eine Diskussion einsteigen.

Davon abgesehen ist eine erfolgreiche Alarmierung an sich schon ein wünschenswerter Zustand wie man hier sieht. Sollte der Link verfallen oder nicht funktionieren:

Im neuen Kreis Anhalt-Bitterfeld gibt es offenbar erhebliche Probleme mit der Rettungsleitstelle die Feuerwehren und Notärzte koordiniert.

Bei einer Katastrophenübung am Samstag gelang es der Leitstelle nicht alle Kräfte rechtzeitig zu alarmieren; im Ernstfall wären die Folgen fatal gewesen.

Unser Reporter Danilo Weiser kennt die Einzelheiten:
    —

Seit der Kreisgebietsreform werden in Anhalt-Bitterfeld alle Rettungseinsätze von der zentralen Leitstelle in Bitterfeld gesteuert. Bei der Übung zwischen Zerbst und Jütrichau am Samstag gab es allerdings den Super-Gau. Die Alarmierung mehrere freiwilliger Wehren klappte nicht. Die Übung begann erst mit zweistündiger Verspätung. Im Erstfall hätte das Menschenleben kosten können weil keine Helfer rechtzeitig am Unglücksort gewesen wären. Die Behörden untersuchen nun warum die Alarmierung nicht geklappt hat schließlich geht es um die Sicherheit der Landkreisbewohner.

(Danke Basti!)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom