Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Hamburgs Feuerwehr-Chef Klaus Maurer hat ein Programm zur Gesundheitsvorsorge der Feuerwehrleute angekündigt. Er fordert dass sich die Beamten der Hansestadt gesundheitlich besser auf die anstehenden Herausforderungen vorbereiten sollen. Dazu sollen die etwa 2.200 Berufsfeuerwehrleute mehr Sport treiben. Außerdem gehören unter anderem eine Rückenschulung verstärktes Konditionstraining und eine Ernährungsberatung zu dem Programm. Begründen tut Maurer dies mit dem zu erwartenden Ausscheiden vieler Feuerwehrleute noch vor Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren. [NDR]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom