Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Für einen 68-jährigen Ludwigsluster Rentner wurde das Mobiltelefon – Handy – am vergagenen Wochenende zum Lebensretter. Der Mann hatte sich im Wald bei Ludwigslust verlaufen und fan den Weg nicht mehr zurück. Die Angaben zum vermuteten Aufenthaltsort waren widersprüchlich sodass sich die ILS Westmecklenburg zu einer Handyortung entschloss. Mit den Angaben des Mannes konnte das Suchgebiet eingegrenzt werden. Durch Nutzung von Blaulicht Martinshorn und die Unterstützung eines Fährtenhundes aus dem Polizeirevier Schwerin konnte der Rentner nach etwa anderthalbstündiger Suche gefunden werden. Glücklicherweise war der Akku des Handys geladen sodass ständiger Kontakt zwecks Rückfragen möglich war. [Schweriner Volkszeitung]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom