Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Weil sich einige Hückeswager (NRW) Bürger nächtens durch das Martinshorn der Feuerwehr gestört fühlten richteten sie eine Anfrage an die Stadtverwaltung der Stadt Hückeswagen warum die Feuerwehr nachts mit Martinshorn fahre. Die Stadtverwaltung bat ihrerseits die Feuerwehr um Stellungnahme. Diese antwortete unter Verweis auf das Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz und die Straßenverkehrsordnung dass Sondersignale notwendig sind um schnell an den Einsatzort zu kommen. Speziell für Hückeswagen gilt aber dass aus Sicherheitsgründen bei Einsätzen immer mit Blaulicht und Martinshorn gefahren weden müsse um Unfälle in Folge der Inanspruchnahme des Wegrechts zu verhindern. Die Feuerwehr verweist auch darauf dass man nicht Verlangen könne das Ruhebedürfnis der Nachbarn gegen Menschenleben aufzurechnen. [RGA Online]

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Ärger wegen Martinshorn” (davon )

  1. Firefighter_junior am 14. Dezember 2007 11:26

    *kopfschüttel* Unglaublich, was sich in Deutschland inzwischen so alles abspielt…da soll die Feuerwehr ohne SoSi zum Einsatz fahren, am besten auch noch mit 30 Km/h…aber dann wird sich auch wieder beschwert, weil die Feuerwehr so langsam sei.

  2. freies_radikal am 14. Dezember 2007 16:47

    „Und wo das Wasser wieder bleibt! WO bleibt denn das Wasser? Warum geht das alles so langsam?!“

    …Feuer schwarz, gute Frau.

  3. Harald am 30. Dezember 2007 13:27

    Schilda ist oft überall …

Bottom