Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Ein Rauchmelder verhinderte am Sonntagvormittag in Mainz schlimmeres. Bewohner wurden durch das Piepsen eines Rauchmelders auf ein Feuer im Haus ihrer Nachbarn aufmerksam. Sie bemerkten Rauch hinter den Fenstern und alarmierten die Feuerwehr. Die Bewohner des Hauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Die Feuerwehr drang über eine Balkontür in die Wohnung vor un konnte ein brennendes Adventsgesteck im Wohnzimmer mit wenig Wasser schnell ablöschen. Mit einem Hochdrucklüfter wurde die Wohnung vom Brandrauch befreit. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Wären die Wohnungsrauchmelder nicht gewesen hätte sich der Brand auf das gesamte Wohnzimmer ausbreiten können und der Sachschaden wäre bei weitem höher ausgefallen so die Feuerwehr. [Berufsfeuerwehr Mainz]

(maps: Mainz)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom