Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Johann Friedrich Krügelstein arzneiwissenschaftlicher Doktor Physikus und Bürgermeister zu Ohrdruff schreibt in seinem 1799 erschienenen Buch "Vollständiges System der Feuerpolizeywissenschaft" Band 2 (neben detaillierten Handlungsanweisungen zur Rettung von allerlei Hausrat (Geistes-)Kranken und Federvieh) seine Gedanken zur Finanzierung von Feuerwehren nieder:
p>

"Da die Anschaffung des Rettungsgeräthes Kosten erfordert und die Leute selbst für ihren redlichen Dienst bezahlet sein wollen so kann die Obrigkeit zumal bei unseren Zeiten wo die bürgerlichen Abgaben nicht steigen die Ausgaben aber die alte Norm fünf- ja oft zehnfach übersteigen nicht daran gedacht werden daß die Obrigkeit solche Ausgaben aus ihrem breitesten Vermögen bestreite vielmehr muß eine Anlage unter den concurrierenden Orten gemacht und in kleinen Theilen wochenweise eingesammelt werden bis der Geldvorrath zu Anschaffung des Geräthes zu einem Leihkauf und zu Deponirung einer proportionirlichen Vergeltungssumme vorhanden ist."

Anders gesagt: Für die Finanzierung von Feuerwehren schlägt Krügelstein – aufgrund der Finanznot der Kommunen – die Bildung von Zweckverbänden vor die über Abgaben die Beschaffung oder das Leasing der notwendigen Aussattung sicherstellen.

Es ist interessant dass wir 208 Jahre später immer noch über die gleichen Buzzwords  diskutieren.

Das Buch gibts online bei books.google.com (.pdf 304 MB)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom