Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei in Pirmasens wegen eines Überfallalarms zu einer Spielhalle geschickt. Mehrere Funkstreifenwagen rasten deshalb zum vermeintlichen Tatort. Die erste Streifenbesatzung stellte jedoch rasch einen Brand fest wobei die Flammen bereits aus zwei geborstenen Oberlichtern schlugen so die Polizei. Die Feuerwehr konnte die Bewohner des Hauses vor den Flammen retten. Helfer richteten für sie in einem benachbarten Bistro eine Notanlaufstelle ein und organisierten Notunterkünfte oder eine Unterbringung bei Bekannten. Eine 33-jährige Mutter und ihre fünf und sieben Jahre alten Kinder wurden dabei verletzt. Sie wurden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht teilte die Polizei mit. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten auch die beiden benachbarten Häuser geräumt werden.

Durch das Feuer entstanden erhebliche Gebäudeschäden. Das Mehrfamilienhaus ist zunächst nicht bewohnbar. Warum es zu dem Brand kam ist zunächst noch unklar. 

(maps: Pirmasens

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom