Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Bei einem Feuer am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages in einem Hamburger Hochhaus wurden mindestens zwei Kinder verletzt. Der Brand war offenbar in der Wohnung einer afghanischen Familie gelegt worden.

Als die ersten Kräfte von Feuerwehr und Polizei am Einsatzort eintrafen schlugen bereits Flammen aus der Wohnung im 2. Stock. Aus der darüber liegenden Wohnung retteten Helfer zwei kleine Kinder ins Freie. Beide kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. In der betroffenen Wohnung war zum Glück zum Brandzeitpunkt niemand zu Hause. Einsatzkräfte bestätigten dass das Feuer durch Brandbeschleuniger entfacht sei. Durch die offenbar explosionsartige Ausbreitung wurde ein großer Fensterrahmen regelrecht herausgesprengt. Wer den Brand gelegt hat ist noch völlig unklar. In der Wohnung lebt eine afghanische Familie. Die Hintergründe müssen nun ermittelt werden. [nonstopnews mit Bildern]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom