Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Tribuswinkel (Österreich). Zu einem kuriosen Einsatz wurde der zweite Zug der Feuerwehr im niederösterreichischen Tribuswinkel am Montag gerufen bei dem ein Feuerwehrmann leicht verletzt wurde. Eine braune Katze schlief vermeintlich die ganze Nacht bei klirrender Kälte auf einer erst vor wenigen Wochen fertiggestellten fünf Meter hohen Lärmschutzwand der A2. Eine Anwohnerin beobachtete die Katze und meldete sich schließlich bei der Feuerwehr. Vorsichtig kletterte ein Feuerwehrmann eine Leiter hinauf um das Tier zu retten. Als die Feuerwehrleute die Katze aber in einen Käfig stecken wollten biss diese einen Feuerwehrmann in die Hand und lief fort. Der verletzte Retter bekam in einem Krankenhaus vorsorglich eine Tetanusimpfung.  [orf.at Feuerwehr Tribuswinkel]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom