Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Lübeck (SH). Viel zu tun hatte die Lübecker Berusfeuerwehr am Donnerstagmorgen. Gegen 3 Uhr morgens wird sie durch die Polizei zu einem Brand in die Lübecker Altstadt gerufen. In einem mehrgeschossigem Altstadtwohnhaus brannte es im Keller. Ein Teil der Feuerwehrkräfte war aber bereits bei einem brennenden Altreifenstapel eingesetzt. Es gab Alarm für alle vier Lübecker Feuerwachen und die freiwilligen Feuerwehren Innenstadt und Padelügge-Buntekuh. Beim Eintreffen der Feuerwehr machte sich eine Person am Fenster bemerkbar. Die anderen Bewohner des Hauses wurden erst durch die anrückende Feuerwehr geweckt. Nach und nach machten sich an den Fenstern immer mehr Bewohner bemerkbar. Der verrauchte Treppenraum versperrte ihnen den Fluchtweg. Insgesamt elf Personen rettete die Feuerwehr über zwei Drehleitern. Die fünfzehn betroffenen Hausbewohner wurden in einem Bus der Stadtwerke untergebracht und durch den Leitenden Notarzt gesichtet. Zwei Erwachsene und zwei Kinder wurden wegen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Der Brand im Keller war schnell gelöscht. Zur Entrauchung des Gebäudes setzte die Feuerwehr Lüftungsgeräte ein. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten elf Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Zur Sicherstellung des Brandschutzes in der Stadt besetzte die Freiwillige Feuerwehr Vorwerk die entblößte Wache 1 und Moisling das Gerätehaus. [Pressemeldung Feuerwehr Lübeck HL Live ]

 

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom