Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Konstanz (BW). Keinen schönen Sonntag hatte Polizei Feuerwehr und THW am gestrigen Tag in Konstanz. Kurz nach 13 Uhr alarmierten Spaziergänger die Polizei und berichteten von einer Person im Wasser. Die Feuerwehr barg die Leiche. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Spaziergänger entdeckten am Sonntagmittag an der alten Rheinbrücke in Konstanz eine im Bodensee treibende Person. Zunächst wurde die Wasserrettung von Feuerwehr und DLRG alarmiert da nicht klar war ob die Person noch lebte. Die zuerst eintreffenden Kräfte der Feuerwehr stellten jedoch fest dass die Person bereits tot war und bargen die Leiche aus dem Wasser. Ob es sich bei dem Toten um einen seit Mitte Dezember verschwunden 23-Jährigen Studenten handelt konnte die Polizei noch nicht bestätigen.

Besonderes Ärgernis für die Einsatzkräfte waren die zahlreichen Gaffer darunter viele Kinder an der Einsatzstelle die die  Bergungsaktion von der alten Rheinbrücke aus verfolgten und teilweise bis auf wenige Meter an die Einsatzkräfte herankamen. Fast selbstverständlich zückten diese ihre Fotokameras und befriedigten ihre Neugier. Die Einsatzkräfte verdeckten den Toten jedoch mit Plastikplanen sodass dieser nicht fotografiert werden konnte. [Südkurier]

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Feuerwehr barg Wasserleiche” (davon )

  1. galaxyquest am 9. Januar 2008 14:29

    Inzwischen ist der Tote identifiziert und es handelt sich dabei um den als vermisst gemeldeten Studenten.

Bottom