Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Wie bei vielen anderen Feuerwehr herrscht auch bei der Feuerwehr Raunheim Mitgliedermangel. Doch bevor es zu wirklichen Engpässen kommt entgegnete man mit einer offensiven Mitgliederwerbung und Öffentlichkeitsarbeit die ein Beispiel für viele andere Feuerwehren sein kann.

Für eine Freiwillige Feuerwehr mit einem solchen Aufgabengebiet fehlen der Feuerwehr Raunheim knapp 40 Mitglieder. Bei über 200 Einsätzen jährlich kommt es so zu einer extremen Belastung der rund 50 Mitglieder. Besonders zeigt sich der Mitgliedermangel an der Einsatzbereitschaft am Tage wenn die meisten Mitglieder arbeiten sind.

Um diesen Problemen zu begegnen startete die Feuerwehr Raunheim vor rund zwei Jahren eine offensive Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel vor allem für die Jugendfeuerwehr neue Mitglieder zu werben. Denn erwiesenermaßen kommt ein Großteil der aktiven Mitglieder aus den Reihen der Jugendfeuerwehr – Quereinsteiger sind selten.

So veranstaltet die Raunheimer Wehr jährlich am Vatertag ein Tag der offenen Tür an dem vor allem persönlich Kontakt mit den Bürgern aufgenommen werden soll. In diesem Jahr starteten die Hilfsorganisationen aus Raunheim außerdem eine außergewöhnliche Aktion. Am „Tag der Hilfsorganisationen“ präsentieren sich Feuerwehr Rotes Kreuz und DLRG den Raunheimer Bürgern. Mit spannenden Vorstellungen interessanten Ausstellungen und persönlichen Gesprächen wurde so das Interesse der Besucher geweckt.

Aber auch bei den alltäglichen Übungen wird die Öffentlichkeitsarbeit nicht vernachlässigt. Regelmäßig berichtet die lokale Presse über Neuigkeiten aus der Feuerwehr Raunheim bei Jugendfeuerwehrübungen werden Flyer an interessierte Jugendliche verteilt und bald wird auch mit Plakaten für die Feuerwehr Raunheim geworben.

Das Konzept wird durch eine aktuelle Internetseite mit vielen Infos und Neuigkeiten abgerundet auf die auf den neusten Fahrzeugen der Wehr aufmerksam gemacht wird.

Viele Firmen sind bereits auf die Aktionen der Raunheimer Feuerwehr aufmerksam geworden und unterstützen mit zahlreichen Spenden. Getreu dem Motto „Wir packen’s an“ wurde eine großzügige Spende der ING DiBa bereits für die neue Werbekampagne verwendet. Im Rahmen des Förderprogramms „We Care“ mit dem jährlich rund 300 Vereine und Institutionen unterstützt werden wurde der Jugendfeuerwehr Raunheim eine Spende von 1.000 € überreicht. Damit soll die Jugendarbeit und vor allem die Mitgliederwerbung unterstützt werden. Mit dem Geld sollen Flyer produziert werden die den Auftakt für eine große Werbekampagne bilden. Mit dem restlichen Beitrag werden diverse Aktivitäten der Jugendfeuerwehr unterstützt.

Die aktive Öffentlichkeitsarbeit trägt bereits ihre Früchte aus. So konnten in diesem Jahr vier neue Mitglieder in die Feuerwehr Raunheim aufgenommen werden.

Foto: Feuerwehr Raunheim

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Möglichkeiten zur Mitgliederwerbung – Beispiel Feuerwehr Raunheim” (davon )

  1. zonk am 9. Januar 2008 23:43

    Also ich finde eure Artikel ja gut und zur Zeit bezahle ich ja für die Plus-Mitgliedschaft auch nichts. Aber wenn die Beta-Phase mal abgeschlossen ist, werden dann weiterhin im Kostenpflichtigen Teil (kompl. Magazin?) Berichte veröffentlicht, die schon mehrere Tage kostenlos auf wi112 abzurufen sind ?

  2. theflame am 11. Januar 2008 22:15

    Interessante Berichte von Wiesbaden112 werden auch in Zukunft, wie auch ältere Feuerwehr-Weblog-Artikel, in FWnetz übernommen. Die Berichte sollen aber das kostenpflichtige Angebot im Magazin nur ergänzen. Da Berichte und Reportagen thematisch am besten in das Magazin passen, machen wir uns derzeit noch Gedanken, wie das in Zukunft gehandhabt wird. Fest steht, dass ihr für Euer Geld auch etwas geboten bekommen! Und zwar exklusive Artikel, die nicht sofort für jeden Verfügbar sind….

  3. zonk am 12. Januar 2008 11:42

    War ja nur eine Frage, ich denke viele könnten das falsch verstehen. :)

  4. flameONE am 12. Januar 2008 13:19

    Das Video auf der Seite ist ja echt Stark gemacht, mit was für einer Software kann man das mit den Maps machen?

  5. zonk am 14. Januar 2008 11:20

    Ich kann den Webmaster gerne mal fragen, denke aber mit jedem Programm realisierbar das den Bildschirm abfilmt. Einfach mal googlen.

Bottom