Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Völlig neue Wege geht die Feuerwehr in Brandenburg und reiht sich unter Anderem mit Bundeswehr Polizei oder Bundespolizei ein: 15 Spitzensportler sind nun "Feuerwehrler".

Atemmaske C-Rohr und Sprungtuch heißen die neuesten Gehilfen des deutschen Spitzensports. Nach Bundeswehr Bundespolizei Zoll und Landespolizei gehört nun auch die Feuerwehr zu den „Förderern in Uniform“. Für das Novum sorgt die brandenburgische Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt. Die ersten vier Athleten werden hier derzeit zu Brandmeistern ausgebildet.

Märkische Allgemeine

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Novum: Feuerwehrsportler” (davon )

  1. elgeka am 9. Januar 2008 12:58

    Hallo,

    zwei Sachen fallen mir dazu ein:

    Es ist immer wieder spannend was für Sportler getan wird. Im Sportbereich gibt es Gelder für Übungsleiter und alle freuen sich über die Möglichkeiten, entsprechende Freigrenzen bei der Steuer nutzen zu können. Nur viele Feuerwehrleute erhalten nicht einen Cent und so sind Übungsleiterpauschalen auch nur wenig für die breite Masse der ehrenamtlichen Angehörigen. Auch wenn Frau Merkel in ihrer Neujahrsansprache konkret die Feuerwehrleute angesprochen hat.

    Engagiert sich Brandenburg auch so, wenn es darum geht ehrenamtliche Kräfte bei den Berufsfeuerwehren unter zu bringen.

    Bin auf weitere Kommentare gespannt.

Bottom