Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Auf der A 5 bei Butzbach ist am Montagmorgen ein Lkw in ein Stauende gedonnert. Ein Autofahrer starb mehrere andere wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

 

Der folgenschwere Unfall ereignete sich kurz nach sieben Uhr mitten im Berufsverkehr. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei schleuderte der Lkw das am Ende des Staus stehende Auto auf ein auf der linken Spur wartendes Fahrzeug und schob den nächsten Pkw unter den Auflieger des davor stehenden Sattelzuges. Der Aufprall war so stark dass der Sattelzug noch zwei weitere Fahrzeuge ineinanderschob. Auch auf der linken Spur verkeilten sich zwei weitere Pkw ineinander.
 
Für den 42 Jahre alten Fahrer dessen Wagen unter den Auflieger gedrückt worden war kam jede Hilfe zu spät. Die 39 Jahre alte Fahrerin des Autos am Stauende wurde lebensgefährlich der Fahrer des aufgefahrenen Lkw und ein weiterer Pkw-Fahrer wurden schwer verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 160.000 Euro.

Die Autobahn musste gesperrt werden. Der Verkehr wurde schon am Reiskirchener Dreieck umgeleitet. Die Bergungs- und Säuberungsarbeiten dauerten bis zum Mittag. Erst um 12.30 Uhr konnten alle Fahrbahnen wieder freigegeben werden. [hr-online mit Video Polizei Wetterau]

 
(maps: Butzbach
 

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom