Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Basel (Schweiz). In der Schweiz wurden Anfang 2007 von der BAKOM neue Nummern für die Telefonauskunft eingeführt. Statt der bisher üblichen und einheitlichen Rufnummer 111 beginnen nun alle Auskunftsnummern mit 18xx. Zu dumm dass der Notruf für die Feuerwehr auf 118 lautet denn viele Auskunftssuchende landeten in den Notrufzentralen der Feuerwehr. Inzwischen hat die BAKOM auf die Proteste reagiert und Filter in die Telefonnetze programmiert. Dieser Filter blockiert sämtliche Anrufe bei denen eine Nummer gewählt wurde die mit 118 beginnt und die aus mehr als drei Ziffern besteht. Durch diese Maßnahme sind so die Basler Zeitung die Zahl der Fehlanrufe deutlich zurückgegangen.

Eine andere Diskussion ist in der Schweiz aber noch immer nicht beendet. Offiziell gelten folgende Notrufnummern: Feuerwehr 118 Polizei 117 Sanität 144 bei Vergiftungen 145. Daneben gibt es auch den europaweit einheitlichen Notruf 112. Die BAKOM schlug schon mehrfach vor den einheitlichen Notruf  112 in der Schweiz einzuführen. Bisher ist das nur in wenigen Kaatonen geschehen wie zum Beispiel in Basel und Basel-Land. [BAZ.ch]

Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom