Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Luckenwalde (BB). Sechs neue Fahrzeuge wurden gestern bei der Rosenbauer Feuerwehrtechnik GmbH in Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) an das Land Brandenburg übergeben. Diese ersten sechs von insgesamt 19 Fahrzeuge vom Typ Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge (HLF) 20/16 dienen der Stärkung und Modernisierung der in Brandenburg eingeführten 103 Stützpunktfeuerwehren.


Die HLF verfügen neben der Feuerwehrlöschtechnik über überfangreiche Ausrüstungen für die Technische Hilfeleistung aller Art. Dazu gehören insbesondere Geräte zur Hilfeleistungen bei schweren Verkehrsunfällen. Die Beschaffungskosten in Höhe von insgesamt 157 Millionen Euro teilen sich die Kommunen und das Land je zur Hälfte. Weitere 39 technische Neuanschaffungen für die Stützpunktfeuerwehren sollen in diesem Jahr folgen.

Die jetzt übergebenen Fahrzeuge sind für die Stützpunktfeuerwehren Eberswalde (Landkreis Barnim) Lieberose Wildau (beide Landkreis Dahme-Spreewald) Ruhland Vetschau (beide Landkreis Oberspreewald-Lausitz) und Schenkendöbern (Landkreis Spree-Neiße) bestimmt. Das erste Fahrzeug übergab Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) Feuerwehrleuten der Stützpunktfeuerwehr Schenkendöbern.

Zur Sicherung insbesondere der Tageseinsatzbereitschaft der Feuerwehren waren im vergangenen Jahr insgesamt 103 Stützpunktfeuerwehren ausgewählt worden. Dies war zunächst nicht ohne Kritik geschehen. Sie übernehmen neben der Absicherung des örtlichen Brandschutzes auch überörtliche Einsätze. Zugleich werden jährlich bis zu fünf Millionen Euro für eine verbesserte Ausstattung der Stützpunktfeuerwehren bereitgestellt. Aus diesen Mitteln können Ausrüstungen in Höhe von 30 bis 70 Prozent der Beschaffungskosten bezuschusst werden.

Der Landesfeuerwehrverband Brandenburg verband die Fahrzeugübergabe mit einer Überraschung für Innenminister Schönbohm. Manfred Gerdes Präsident des Landesfeuerwehrverbandes zeichnete Schönbohm mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz aus. Als zuständiger Minister habe Schönbohm immer „die Belange der Feuerwehren vor allem auch im Jugendbereich in den Vordergrund gestellt“ erklärte der Präsident.

Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom