Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

So schön kann Internet sein: David ist ein Flickr-User und Feuerwehrmann in Aalst / Belgien und erlaubt die Nutzung folgender Bilder die übrigens auch aus Ausbildungssicht ausgesprochen wertvoll sind. Die Fotos in diesem Bericht sind von Marino Verbeken.


 

Ein Chevrolet Captiva war auf einer Autobahn gegen einen Brückenpfeiler geknallt. Der Beifahrer konnte sich verletzt befreien der Fahrer verstarb noch im Wrack. Erheblich erwschwert wurden die Arbeiten durch die Umstände (Lage des Fahrzeugs Regen Wind) sowie duch die Verstärkungen im Fahrzeug: das Dach musste mit Zylinder weggedrückt werden Schnitte waren an der linken Fahrzeugseite nicht möglich. Der Zugang zum Patienten war dadurch schwierig.

Das kürzlich beschaffte Crash Recovery System war zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht einsatzbereit. 

Chevrolet Captiva Foto: Gaspa

David's Fotostream ist generell sehr empfehlenswert.

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Belgien: VU” (davon )

  1. firerobs am 2. Februar 2008 11:10

    Da stehen erstaunlich wenig Leute um das Fahrzeug rum. Ich kann mich nicht entsinnen mal ein ähnliches Bild aus Deutschland gesehen zu haben. Beliebtes Stichwort ist hier ja die „Rettungstraube“.

  2. rakeman am 2. Februar 2008 11:41

    Hast Du den Artikel über französische Feuerwehrfahrzeuge im Magazin gelesen? Auch dort fährt zum VU erstmal der VSR mit 1/2 und ein VSAV (=RTW) mit 1/2 ergibt 6 Mann für den Standard-VU. Beligen scheint recht ähnlich zu sein, die Sprinter sehen aus wie VU-Spezialfahzreuge aus, dürften dann auch entsprechend mit 3 Mann besetzt sein.

  3. joergheck am 2. Februar 2008 17:45

    Komischer Unfall, wo hat denn das Fahrzeug den Pfeiler getroffen? Ich sehe keine entsprechende Beschädigung.

  4. C.Lewalter am 3. Februar 2008 14:46

    @JOERGHECK: Volle Breistseite, so wie es aussieht.

Bottom