Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Hattingen (NRW). Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr Hattingen am Freitagvormittag in Hattingen-Holthausen. Beim Entladen eines LKW stürzte eine Palette mit zwölf Batterien (Säureinhalt etwa 200 Liter) von der Ladebühne auf den Firmenparkplatz einer Firma. Durch den Aufprall wurden die Batterien zerstört und es trat eine unbekannte Menge Batteriesäure aus und lief zum Teil in die Kanalisation.

Die zunächst herbeigeeilten Kräfte der hauptamtlichen Wache forderten die Löschzüge aus Holthausen und Hattingen-Mitte sowie den Löschzug Niederwenigern nach. Als Erstmaßnahme wurden die Kanaleinläufe mit Chemikalienbinder gesichert. Die Batterien wurden von einem Trupp unter Chemikalienschutzanzug geborgen und in einen speziellen Aufbewahrungsbehälter gesichert. Die ausgelaufene Säure wurde von einem weiteren Trupp unter CSA mit Chemikalienbinder bearbeitet und aufgenommen. Anschließend wurde die Einsatzstelle an den Fachbereich Stadtbetriebe übergeben der die Hoffläche und Kanaleinläufe mit einem Saugwagen spülte. Die Feuerwehr war mit 22 Hauptamtlichen- und Freiwilligenkräften vor Ort. Die Einsatzdauer betrug ca. 1 Stunde 30 Minuten. [Polizeipresse Feuerwehr Hattingen]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom