Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Heute morgen schon wieder passiert: zum dritten Mal in zwei Tagen kam die Meldung im FWnetzblogger zuerst dann hier im FWeblog. So ärgerlich das für meine verlorene Arbeitszeit ist: genauso soll ein Leserblog funktionieren! Das ist Spitze!

Ich kann nur vermuten dass das so weitergehen wird: Eilmeldungen werden erst im FWnetzblogger zuerst auftauchen. Bleibt die Frage wie macht man mit dem FWeblog weiter? Antwort: mit Allem wie bisher minus die Eilmeldungen – hier können wir beispielsweise nachgelagert Informationen zu einem Ereignis zusammenstellen. Alles kein Problem…

Wie seht ihr das? 

(iw) 

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “FWeblog: Denkpause :)” (davon )

  1. einsatzfoto am 12. Februar 2008 11:37

    Was hindert Dich daran, selber bei den FWnetzBloggern zu bloggen und damit alles zu einem zu machen?

    überlegt
    Thomas

  2. C.Lewalter am 12. Februar 2008 11:53

    Ein Hinderungsgrund ist – wie ich mich belehren lies: die Netzblogger sind nur für registrierte User zu sehen. der „normale“ FWeblog für alle….

  3. Krischi83 am 12. Februar 2008 12:20

    Ich hab dich (Irakli) ja schon diesbezüglich angeschrieben. Jetzt hier nochmal meine Meinung für alle öffentlich:

    Ich finde, im alten Feuerwehr Weblog waren fast 100% der Artikel lesenswert, weil es Artikel waren, die außergewöhnliches enthielten. Ich hab mich jedes mal gefreut, wenn mein „Website-Updater“ Aufgeblinkt hat und angezeigt hat, dass es einen neuen Beitrag gibt.
    Zu Zeiten des neuen Tickers/FWBlogs blinkt mein „Website-Updater“ ca. einmal pro Stunde (ich übertreibe) und man kommt mit dem lesen kaum hinterher. Die wirklich außergewöhnlichen und interessanten Themen gehen zwischen den „banalen“ Einsatzberichten unter. Mal ganz ehrlich, nen Bericht über nen „normalen“ VU oder Zimmerbrand findet man auf jeder beliebigen Feuerwehr-Homepage.

    Daher Meine Meinung: Standard-Einsatzberichte raus aus dem FWeblog/Ticker und auf die wirklich interessanten Sachen konzentrieren. Weniger ist manchmal mehr!

    Euch alles Gute!

Bottom