Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Zu schwer – keine Förderung

Bayern will Feuerwehrfahrzeuge die ein Hinterachslast von mehr als 10.000 Kilogramm aufweisen nicht mehr fördern. So heißt es „Wird diese maximal zulässige Achslast bei den genannten Feuerwehrfahrzeugen überschritten so handelt es sich gemäß Nr. 4.3.2 der Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung des kommunalen Feuerwehrwesens (FwZR) um einen erheblichen sicherheits- und einsatztaktischen Mangel weil bei einem Einsatz dieser Fahrzeuge auf den bauordnungsrechtlich dafür bestimmten Grundstücksflächen Probleme und ggfs. auch Haftungsfragen auftreten können.“ [Abschnitt Mitte]

Zu schwer – erhöhtes Krebsrisiko

Im Kontext von FFFF erwähnenswert ist das Ergebnis einer Krebsstudie aus den USA: „So steigt das Risiko für Speiseröhrenkrebs um etwa 50 Prozent wenn der BMI um fünf Punkte zunimmt. Fünf BMI-Punkte entsprechen bei einem 170 Meter großen Menschen etwa 14 kg zusätzlich.“ [Ärzte Zeitung Online]

Zu teuer – Radar im PKW

Noch gibt es diese Anlagen nur gegen hohen Aufpreis aber schon in wenigen Jahren könnte Radartechnik zur Vermeidung von Straßenverkehrsunfällen zum Standard in Neufahrzeugen werden. „Der neue Radarchip von Infineon Technologies könnte das ändern. Mit dem Chip RXN7740 lassen sich Radarsysteme auf bis zu ein Viertel ihrer heutigen Größe verkleinern und die Kosten für das Gerät um mehr als 20 Prozent senken.“ [P.M.]

Zu unbekannt – Kritik an 112-Umsetzung

Aus den Reihen des EU-Parlaments hagelte es am 11.2. dem 112-„Aktionstag“ Kritik an der schleppenden Umsetzung der EU-Notfallnummer. … Ebenso trat Giovanna Corda dafür ein dass alle Notfallfahrzeuge EU-weit obligatorisch mit der 112 gekennzeichnet werden. Dies könnte den Bekanntheitsgrad der Nummer wesentlich verbessern. [ARCD]

Zu schön – 40 Jahre 911

Am 16. Februar 1968 gab es in den USA den erste 911-Notruf! Allerdings war es damals kein echter Notruf. Zwei Politiker aus Alabama testen das System. NENA-Präsident Jason Barbour kommentierte dieses Jubiläum mit den Worten „We have overcome many challenges over the years to create the world’s best emergency communications system.  9-1-1 is a brand that the American people know they can rely on in times of crisis 24 hours a day 365 days a year. That is testament to the spirit of innovation and collaboration amongst the many groups that started in Haleyville and continues through today.” [wusa9.com]

Zu kalt – Wintereinbruch in Griechenland

Normalerweise kennen wir Griechenland nur im Zusammenhang mit Brandkatastrophen oder Erdbeben. Seit einigen Tagen machen die Griechen aber auch Erfahrung mit einer anderen Naturgewalt: Schnee. [NZZ]

Zu groß – Mega-Lego-Fire Fighter

Dave von Brickplayer Lego bastelte sich ein Legomännchen. Aber nicht irgendeines sondern einen richtig großen Fire Fighter aus Legosteinen. [Brickplayer Lego]

(sc)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom