Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Hatte ich 2006 im Feuerwehr Weblog eine Serie unter dem Titel „FFFF – Stand der Dinge“ geschrieben versuche ich diese Reihe zumindest ansatzweise fortzusetzen und über meine Trainingsfortschritte aber auch Entwicklungen und Gedanken rund um FFFF nieder zuschreiben.


 

Fangen wir mit einem Geständnis an. Hatte ich vor einigen Wochen vorgeschlagen aus FFFF auch „Fasten For Fire Fighting“ zu machen – also einen religiösen Brauch für die eigene Gesundheit zu adaptieren muss ich mir selbst eingestehen dass ich das nicht eingehalten habe. Auch die Konsequenz bei der Umsetzung von Weight Watchers hat nachgelassen. Immerhin konnte ich zwei Erfolge verbuchen auch wenn sie nur sehr klein sind. Mein Gewicht konnte ich in den letzten Wochen trotz Inkonsquenz um knappe zwei Kilo reduzieren – sehen wir mal davon ab dass es zwischenzeitlich schon fast vier Kilo waren. Mein BMI übersteigt leider immer Obergrenze des für mich zulässigen Wertes und ich bin im Bereich von Präadipositas. Um da raus zu kommen muss ich mindestens weitere zwei Kilogramm dauerhaft abspecken.

Der zweite kleine Erfolg bezieht sich auf den Sport selbst. Seit einigen Wochen schaffe ich es nun regelmäßig jeden morgen zwischen 7 und 9 Uhr zu Joggen. Regelmäßig heißt spätestens alle zwei Tage. Auch konnte ich meine Strecke jetzt „verdoppeln“. Von knappen vier Kilometern bin ich jetzt bei grob gerechnet sieben bis acht Kilometer. Immerhin etwas.  Wie sind eure Erfahrungen bzw. wie verläuft euer Training? To be continued. (sc)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom