Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Zwar schon etwas älter aber beim WDR bin ich auf einen Beitrag aus der Sendung „Echt im Netz“ gestoßen der das Thema „Ehrenamt im Rettungsdienst“ aufgreift und kritisch auf die Tatsache aufmerksam macht dass ohne das Ehrenamt der Rettungsdienst – und auch die anderen Hilfsorganisationen – nicht arbeitsfähig wären. Leben retten Ehrensache (sc)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Leben retten für wenig Geld” (davon )

  1. Der Lars am 5. März 2008 00:45

    Willkommen auf „meiner“ Wache ;)

  2. p_k am 5. März 2008 11:56

    oha – 24 stunden dienst.

    der erwähnte eigennutzen und spass an der arbeit spielt aber meiner meinung nach die hauptrolle in sachen motivation – der idealismus wohl realistisch gesehen eine eher untergeordnete.

    bei uns ist die rettung kreisangelegenheit. von daher alles hochoffiziell und korrekt ;)
    die drk seg-s kommen dann bei bedarf via melderalarm bei peaks dazu.

  3. p_k am 5. März 2008 11:59

    da fällt mir noch was ein:

    “ mit der notfallrettung macht man nur verlust – der krankentransport hält uns finanziell am leben “
    ( oso )

Bottom