Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Da es so wie es momentan aussieht noch etwas länger dauert bis ich den Fachartikel über die neue Drehleiter mit Knick von Metz bei der Feuerwehr Konstanz schreiben und im Magazin publizieren kann zeige ich euch zumindest im Fotostream des fwnetz bei Flickr einige Aufnahmen vom Tag der Indienststellung. Mit dabei waren auch die andere Konstanzer Leitern bzw. Ex-Leitern. Aber seht selbst: Klick mich ich bin ein Link

Das interessante an der Fotoserie ist das Leitern aus drei verschiedenen Normungsperioden zu sehen sind: DL 30 DLK 23-23 und DLA (K) 23-12.  (sc)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Fotostream: Metz L32A mit Knick” (davon )

  1. galaxyquest am 13. März 2008 09:38

    die 3 Achsen haben nichts mit dem gewicht zu tun, sondern mit dem Wendekreis des Fahrzeugs. Das mit der Kabine merke ich mir für meinen Artikel und frage dazu auch nochmal nach.

  2. Jan Ole Unger am 13. März 2008 14:15

    Moin,

    ein Grund für eine längere Kabine ist sicherlich, dass man da dann auch ein paar Dinge verstauen kann. Wenn du eine „reguläre“, kurze Kabine nimmst, passt nichts mehr hinter die Sitze.
    Die Feuerwehr HH beschaaft seit vielen Jahren lange Kabinen für die DL und hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß
    Jan Ole

  3. maos am 13. März 2008 14:25

    „Dinge hinter den Sitzen verstauen“
    Hmm und dafür zig Euro mehr bezahlen? Ich weiss ja nicht, ob diese Rechnung aufgeht…

  4. maos am 13. März 2008 18:35

    Na auf jeden Fall ist die größere Baureihe teurer als die kleine. So viel steht fest.

  5. Stefan Hartl am 13. März 2008 19:24

    Da es sich bei dem Fahrgestell ja um einen MAN TGA handeln sollte, wird diese „längere“ Kabine bei diesen Fahrzeugen serienmäßig verbaut. Meines Wissens ist eine kürzere aber noch auf Wunsch erhältlich gewesen. Der TGA wurde ja mittlerweile von den Buareihen TGS und TGX abgelöst.

    Anders sieht es hier beim TGM aus, hier gibt es die „kürzere“ Kabine serienmäßig. Bei Mercedes Atego ist noch eine Art „Rucksack“ für das kurze Fahrerhaus erhältlich, dadurch bekommt man mehr Platz hinterden Sitzen.

    Gruß,
    Stefan

  6. ro0f am 13. März 2008 23:35

    Naja, man kann bei so einer langen Kabine halt locker PA-halterungen einbauen lassen. Bei unserer Drehleiter würde sowas nicht klappen.

  7. Ossendorf13 am 14. März 2008 20:12

    Es handelt sich hier um eine Nachlaufachse und keine richtige dritte Achse, diese werden verwendet um den Wendekreis zu verkleinern. Die Fw Konstanz hatte bei der Beschaffung auf einem geringen Wendekreis bestanden aufgrund der Bebauung in der Ortslage konstanz. Dazu gab es auch einen Artikel in einer Fw Fachzeitschrift.

Bottom