Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Da ich am 12. April wieder an einem Durchgang an der BSA Goldbach teilnehme hier nochmal mein Eindruck von meinem letzten Besuch im Sept. 07 mit einigen Fotos.

BSA Goldbach

Nachdem die Ausrüstung ausgeladen war wurden alle Teilnehmer durch einen Vertreter der

Feuerwehr Goldbach begrüßt und in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe begann sofort mit den Durchgängen im Container während die andere Gruppe (wir) mit etwas Theorie durchstarteten.

Im theoretischen Teil ging es zunächst um die Standartthemen wie Flash-Over Hohlstrahlrohr Menschenrettung etc. Besonderes Augenmerk wurde auf die Selbstrettung bzw. die Rettung verunfallter AGT gelegt. So wurde anhand kleiner Vorführungen der Einsatz von Bandschlingen demonstriert.

Nach einer kleinen Stärkung wurden die Gruppen getauscht und es ging los mit den praktischen Teil. Nach einem kurzen Übung mit dem HSR rüsteten sich alle Teilnehmer für den ersten Durchgang aus bei dem es um die Reaktion bei einem Flash-Over geht. Hier wurde nochmal die Prozedur beim öffnen von Türen erklärt sowie die Rauchgaskühlung und natürlich das "Blocken" des Flash-Overs mit dem HSR.

Beim zweiten Durchgang wurde ein Werkstattbrand ohne Menschenleben in Gefahr simuliert. Hier ging es vorallem um das Erkennen der Gasflaschen und das systematische Kühlen dieser. Das Übungsziel war erreicht wenn man die Flaschen geschlossen und lange genug gekühlt hatte.Menschenrettung

Das Szenario beim dritten und letzten Durchgang war ein Kellerbrandmit einer vermissten Person. Gleich nachdem der Trupp den Treppenraum betreten hatte loderten die Flammen auch schon unter der Treppe und versperrten dem Trupp zunächst den Weg. Waren diese erfolgreich bekämpft ging es weiter in den Keller wo zwei Gasflaschen gekühlt und verschlossen werden mussten bevor weiter vor gerückt werden konnte. Nachdem die Tür zum letzten Brandraum abgetastet worden war wurde zunächst eine Rauchgaskühlung vorgenommen und nach einem Temperaturcheck in Raum vorgegangen. Die vermisste Person wurde dort vorgefunden und sofort gerettet. Zum Glück hatte ein zweiter Trupp bereits auf Kellerebene eine Tür gefunden so dass die Person nicht über die Treppe gerettet werden musste.

Leider finde ich meinen Bericht von damals nicht mehr so dass es doch etwas stockend rüber kommt. Vom Durchgang am 12.4 werde ich aber mit Sicherheit wieder einen Bericht verfassen (und diesen auch hier rein stellen) und natürlich eifrig Fotos schießen.

Zum Schluss noch ein paar Bilder vom September.

Türöffnung Rauchgaskühlung

Menschenrettung Feuerstelle Gasflaschen

Treppenabgang Im Container

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom