Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Einschneidendes Erlebnis: das erste Mal seit 1985 (!) habe ich einen Einsatz verpennt. Den FME habe ich ganz sicher gehört nur eben den Einsatz im Traum abgewickelt. Groß die Überraschung am Morgen als ich das rote Lämpchen – direkt neben dem Bett – leuchten sah. So kann's gehen…

(iw) 

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Einsatz verpennt” (davon )

  1. KaiKoenig am 1. April 2008 08:42

    Oha. Das ist mir seit 7 Jahren Einsatzdienst noch nie passiert. Kein schönes Gefühl, oder?

  2. banjoelritze am 1. April 2008 09:14

    Tja, so ein mutwillig eingeschlagener Feuermelder im Jagdfeldzentrum ist aber auch kein Grund sich zu Ärgern. Scheiß Witzbolde zum 1.April ! Auf der Rückfahrt noch zu einer echten Feuermeldung ins IAK geschickt worden.

  3. Gempi112 am 1. April 2008 10:23

    …passiert, vorallem wenn man brutal müde ist…dann kann es auch mal vorkommen dass man aufsteht und seinen Wecker wegdrückt…

  4. firerobs am 1. April 2008 10:53

    Ich hab mal ne Ölspur verpennt. War aber noch mit meinem alten FME, mit dem neuem verpenn ich hoffentlich nichts mehr.

  5. p_k am 1. April 2008 12:48

    deshalb liegt „mein“ DME auch mindestens 4 meter von meinem kopf entfernt – das quittieren ist leider zu simpel und koordinierbar ;)

  6. facelift am 1. April 2008 13:28

    Wer weiß wozu das verpennen gut war . . .

  7. Der Lars am 1. April 2008 16:11

    Innerhalb der letzten 8 Tage 4 mal… :-/

  8. ro0f am 1. April 2008 18:39

    hehe, mir is das auch mal passiert, VU mit Person war gemeldet, hab den Alarm quittiert so im Halbschlaf und dann ging 5 min später, warum auch immer, der Melder wieder, dann bin ich aber gefahren, hab freilich aber nix mehr bekommen. :-)

Bottom