Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Der Fuhrpark der Feuerwehr in Bad Wünnenberg (Kreis Paderborn) umfasst 17 Fahrzeuge. Das sind für den Bürgermeister Winfried Menne zu viel. Er fordert eine Verkleinerung des Fuhrparks unter anderem mit dem Hinweis dass Gerätschaften von alten auf neue Fahrzeuge verlagert werden können. Außerdem so Bad Wünnenbergs Bürgermeister weiter gebe es keine Gemeinde in der Größenordnung Bad Wünnenbergs die einen so großen Fuhrpark habe. [Neue Westfälische]

Bad Wünnenberg hat knapp 13.000 Einwohner auf einer Fläche von etwa 161 Quadratkilometern bei einer Bevölkerungsdichte von 77 Einwohner je Quadratkilometer. Die Gemeinde besteht aus sieben Teilen: Bleiwäsche (932 Ew) Elisenhof (125) Fürstenberg (2.647) Haaren (2.491) Helmern (954) Leiberg (1.595) und Bad Wünnenberg (3.735). In jedem Stadtteil gibt es einen Löschzug der Feuerwehr insgesamt hat die Wehr 210 Mitglieder und hatte 2007 171 Einsätze zu bewältigen. Die Gemeinde liegt an der A 44 und rückte 2007 dort zu 40 Verkehrsunfällen aus.

Hier ein kleine und nicht repräsentative Auswahl ähnlich großer Gemeinden in Deutschland:

  • Neubiberg (BY Kreis München) mit 13.700 Einwohnern hat 7 Fahrzeuge in einem Ortsteil
  • Kronshagen (SH Kreis Rendsburg-Eckernförde) mit knapp 12.000 Einwohnern hat ebenfalls 7 Fahrzeuge und besteht aus nur einem Ortsteil
  • Wentorf bei Hamburg (SH Herzogtum Lauenburg )mit knapp 12.000 Einwohnern hat 5 Fahrzeuge und besteht aus nur einem Ortsteil
  • Neuenburg am Rhein (BW Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) mit knapp 12.000 Einwohnern in drei Ortsteilen hat 8 Fahrzeuge an 4 Standorten
  • Eichenau (BY Kreis Fürstenfeldbruck) mit knapp 12.000 Einwohnern in einem Ortsteil hat 6 Fahrzeuge
  • Kriftel (He Kreis Taunus) mit knapp 11.000 Einwohnern in einem Ortsteil 7 Fahrzeuge
  • Bad Sassendorf (Nrw Kreis Soest) mit knapp 12.000 Einwohnern hat in 12 Ortsteilen etwa 15 Fahrzeuge
  • Ostbevern (NRW Kreis Warendorf) mit knapp 12.000 Einwohnern hat in 7 Ortsteilen 8 Fahrzeuge an zwei Standorten

Ähnlich große Gemeinden mit ähnlich vielen Ortsteilen habe ich auf die schnelle nicht gefunden. Größere Gemeinden habe ich nicht dazu genommen aber man kann ungefähr feststellen dass je mehr Ortsteile eine Gemeinde desto mehr Fahrzeuge hat sie im Stall – was ja irgendwie auch nahe liegt. Zur Feststellung wie viele Fahrzeuge ein Feuerwehr benötigt zählen eine Menge Variablen dazu gehören neben Einwohnerzahl auch die Gefahrenschwerpunkte durch Bundesstraßen oder Autobahnen Industrie und Gewerbe und und und.

Links:

(sc)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Fuhrpark zu groß und zu teuer” (davon )

  1. Harald am 7. April 2008 12:25

    Wird dort demnächst gewählt?

  2. Philipp am 7. April 2008 12:38

    Also wir haben auch rund 12,3k Einwohner, sind eine Stadt 7 Stadtteile.

    Wir haben 11 Fahrzeuge in der Innenstadt, davon sind 3 vom KatS gestellt und eigentlich überörtlich verplant.
    Nach dem Bedarfs&Entwicklungsplan fehlt uns noch ne DLK. Denke mal so gegen 2010 kommt die dann.

    In den 7 Stadtteilen stehen nochmal 16 Fahrzeuge, 6x MTF TSF, 1x LF8, LF16, MTF, 1x LF 10/6, GW, MTF

    Also ich finde nicht, dass das zuviele Fahrzeuge sind. Auch bei der da oben genannten Gemeinde nicht.

  3. JohnnyKnoxville am 7. April 2008 14:20

    17 Fahrzeuge? Wer soll die denn bitte besetzten (120 Mitglieder..)?

    Recht hat er der Bürgermeister.

    Das kann mir keiner weismachen, dass für läppische (sorry- überspitzt) 12k Einwohner 17 Fahrzeuge bereitstehen müssen. Und 170 Einsätze rechtfertigen das auch nicht.

  4. maos am 7. April 2008 14:56

    Auf den ersten Blick finde ich die 17 Fahrzeuge auch etwas übertrieben. In meiner Stadt (19000 EW, 6 Ortsteile) haben wir 13 Fahrzeuge und gerade mal 6 sind in der Stadt selbst stationiert.

    Aber natürlich – wie im Bericht erwähnt – kommen viele Faktoren dazu, wenn es um den Fuhrpark geht.
    Die werden sich schon was dabei gedacht haben… ;)

  5. Andreas am 7. April 2008 16:27

    Ich denke mal die hohe Anzahl der Fahrzeuge resultiert aus der Anzahl der Gemeindeteile. Wenn ich für jeden Teil ein MTF und ein LF/TSW vorsehe, dann bin ich schon bei 14 Fahtzeugen.

    Vielleicht sollte mal der Bürgermeister darüber nachdenken ob er in jedem Gemeindeteil eine eigene Feuerwehr benötigt, aber bei diesem Thema reagiert ja der gemeine Feuerwehrmann recht allergisch.

  6. r2ls am 9. April 2008 08:41

    Man sollte dazu sagen, dass viele der Fahrzeuge Bullis/MTWs sind, darunter ein Zivilfahrzeug der Jugendfeuerwehr. Ein Teil der Bullis ist älter als ihre Fahrer.

Bottom