Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Hier ein Beispiel dafür wie die Presse den Katastrophenalarm antizipiert obwohl noch gar nichts passiert ist. Südkurier: Freiburg – „Blindgänger“ löst Katastrophenalarm aus

Im Landeskatastrophenschutzgesetz Baden-Württemberg (3. Teil §18 – §24) heißt es dazu. „Die Katastrophenschutzbehörde stellt den Zeitpunkt fest von dem an eine Katastrophe im Sinne dieses Gesetzes vorliegt bestimmt das Katastrophengebiet und löst Katastrophenalarm aus.

Eine Katastrophe liegt dann vor wenn „ein Geschehen das Leben oder Gesundheit zahlreicher Menschen oder Tiere die Umwelt erhebliche Sachwerte oder die lebensnotwendige Versorgung der Bevölkerung in so ungewöhnlichem Maße gefährdet oder schädigt dass es geboten erscheint ein zu seiner Abwehr und Bekämpfung erforderliches Zusammenwirken von Behörden Stellen und Organisationen unter die einheitliche Leitung der Katastrophenschutzbehörde zu stellen“ (§1 Abs. 2).

Anders ausgedrückt: ein Schadenereignis tritt ein dessen Ausmaß eine besondere Koordination der Hilfskräfte verlangt bzw. für dessen Behandlung die normalen technischen oder finanziellen Mittel oder rechtlichen Befugnisse der normalerweise zuständigen Gebietskörperschaften nicht ausreichend sind. Erklärt wird der Katastrophefall vom Hauptverwaltungsbeamten (HVB). In Freiburg ist das das dem Dezernat IV angegliedert Amt für Brand- und Katastrophenschutz das die Aufgaben der unteren Katastrophenschutzbehörde wahrnimmt.

Allerdings gibt es noch den Katastrophenvoralarm der wie folgt definiert ist (§22): „Bei Bekanntwerden eines Ereignisses bei dem tatsächliche Anhaltspunkte für die Annahme bestehen dass eine Katastrophe im Sinne des § 1 Abs. 2 eintreten kann und bei dem ein Tätigwerden der Katastrophenschutzbehörde zweckmäßig erscheint kann diese Katastrophenvoralarm auslösen. “

Im Falle einer Bombenentschärfung – oder der Vermutung es könne ein Blindgänger vorhanden sein – ist das nur bedingt der Fall da entsprechende Vorbereitungen u.a. Evakuierung der Gebäude bereits im Vorfeld vorgenommen werden. (sc)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Zeitung „Südkurier“ löst Katastrophenalarm aus” (davon )

  1. Geza am 9. April 2008 08:19

    Wieder ein gutes Beispiel, warum wir eine OFFENSIVE Pressearbeit brauchen…

Bottom