Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Moin Moin

 

im Osten des Kongo geschah heute ein schreckliches Flugunglück: Nach dem Start fing eine Maschine der kongolischen Airline "Hewa Bora" Feuer und stürzte in ein Wohngebiet in der Provinzhauptstatdt Goma. 

Nach Zeugenangaben waren etliche Menschen in der brennenden MAschine eingefange nur wenige konnten sich retten. Auch diverse Geb&auml

;ude wurden von dem Unglück betroffen sie stürzten ein und begraben ebenfalls Menschen unter sich.

Nach Angaben des Flughafens in Goma waren 100 Personen an Bord der verunglückten Maschine. Die Zahl der Toten ist dagegen noch unklar. S berichten Medien von bis zu 79 Toten andere wiederum von 73 Toten. Angeblich haben auch 6 Personen überlebt darunter der Pilot und sein Co-Pilot. 

Bekämpft wurde das Feuer unter anderem von Feuerwehrleuten der UN-Mission im Kongo auch Anwohner beteiligten sich rege an den Lösch- und Rettungsarbeiten.

Die Maschinen der betroffenen Airline haben in der gesamten EU genauso wie alle kongolischen Airlines Start- und Landeverbot. Ihre Maschinen sind zum großen Teil ungenügend gewartet und in einem miserablen Zustand.

 

 Links zu den Medienberichten:

Die Welt

Swissinfo.ch

Kurier

 

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom