Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Wie es ist nachts nur 3 Stunden geschlafen zu haben kennt vermutlich der Großteil der deutschen Bevölkerung.
Wie es sich anfühlt wenn dazu noch kommt dass man in der restlichen Zeit nicht einfach wach im Bett gelegen hat sondern mit vollem Puls und Anstrengung vor brennenden Gebäuden steht kennen wir nur zu gut.

Soweit so gut die Vorlesungen am nächsten Tag hab ich auch gut überstanden noch 2x am gleichen

Tag zur BMA fehl ausgerückt auch das "kein Problem".

Dann in der folgenden Nacht wieder um halb 4 geweckt zu werden und abermals genau zum WG-Frühstück nachhause zu kommen ist dann schon weniger prickelnd.
Der Tag zieht sich in die Länge man fühlt sich müde und überarbeitet der Organismus quittiert den Regenerationsphasenentzug mit Kältegefühl.

So ein Tag darf dann natürlich nicht ohne Highlight zuende gehen: Atemschutzbelastungsübung.

Ich habe meine Grenzen so gut wie erreicht gehabt sehr viel mehr wäre nicht gegangen. Doch wer da noch von "Hobby" spricht ist meiner Meinung nach schief gewickelt.

(Mein Körper hat das Ganze dann übrigens mit dem Anflug eines grippalen Infektes gewürdigt den konnte ich aber durch umsichtiges Vorgehen (2 Tage beim Umzug helfen) schnell niederringen.)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Das Hobby zerrt an den Kräften” (davon )

  1. Carlo am 17. April 2008 12:48

    Für mich persönlich ist es auch kein Hobby sondern viel mehr eine Leidenschaft, ich merke das immer daran das ich alles was mit Feuerwehr zu tuen hat nicht als Belastung empfinde egal was es zu tuen gibt!

    Aber das hört sich schon reichlich hart an was du da durchgemacht hast, meinen Respekt!

  2. Firefighter_junior am 17. April 2008 14:43

    Ja, bei mir kann man es auch nicht als Hobby bezeichnen, eher als Berufung, naja, doch eher Leidenschaft!
    Stell ich immer wieder wie Carlo daran fest, dass ich FW nicht als Belastung empfinde und Spass habe…und ja, ich habe auch Spass daran die FwDV 10 praktisch und theoretisch durchzuarbeiten, genauso wie unter PA in den IA zu gehen…

    …und wenn sich meine Lebensplanung verwirklicht, werde ich irgendwann damit auch noch Geld verdienen. :-)

  3. C.Lewalter am 17. April 2008 15:37

    Es gibt so Wochen. Die sind sowieso schon voll Fw-Termine und dann kommen noch Einsätze hinzu.
    Manchmal ist aber auch 2 Wochen lang gar nix. Da fehlt einem fast etwas ;-)

Bottom