Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Moin Moin

 

letzte Tage hatte ich mit einem Kollegen eine kleine Diskussion zum Thema "Technische Hilfeleistung". Wir haben über die Aufgabenverteilung bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person diskutiert.

Grundsätzlich ist es ja so  dass der Angriffstrupp rettet also die Geräte bedient und die Person rettet der Wasserstrupp

den Brandschutz sicherstellt und der Schlauchtrupp die Geräteablage betreut und die Aggregate bedient.

Nun ist es ja so dass schon viele (fast alle?)  Wehren als Erstangreifer ein Fahrzeug mit in den Mannschaftsraum integrierten Pressluftatmern für den Angriffstrupp haben. Damit kann sich der Angriffstrupp schon während der Fahrt ausrüsten.

Wenn man nun davon ausgeht dass der Wassertrupp den Brandschutz bereitstellt indem er  neben den zwei Löschmitteln auch noch PA's auf dem Rücken hat wäre es doch sinniger die Positionen Angriffstrupp und Wassertrupp zu tauschen oder? Also das der Angriffstrupp sich während der Fahrt ausrüstet und dann vor Ort die Aufgaben des Wassertrupp (Brandschutz) sicherstellt und der Wassertrupp vor Ort die Aufgaben des Angriffstrupps übernimmt und rettet.

Das war die Position meines Kollegen.

Ich bin aber der Meinung dass man nicht unbedingt Atemschutzgeräte bei einem VU braucht da in der Regel ein entstehender Brand noch in der Frühpase entdeckt werden wird und so schnell gelöscht werden kann. Das so meine Meinung funktioniert auch ohne PA. Im Maximalfall wird hier ein Filter gebraucht…^^

Außerdem ist dieser  Trupptausch weder in der alten FwDV 13/1 noch in der neuen FwDV 3-TH vorgesehen also nicht nötig.

 

Wie seht ihr das? Ist euer "Sicherheitstrupp" bei einem VU mit PA ausgerüstet oder nicht? Was ist sinniger?

Freue mich schon auf die vielen Antworten… :-)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Kleine TH-Diskussion” (davon )

  1. Philipp am 18. April 2008 11:59

    Also bei uns werden die Aufgaben nicht nach Sitzplätzen vergeben, sondern, wenn jetzt z.B. der mit der meisten Erfahrung bei Schere/Spreizer auf dem Wassertruppplatz sitzt, auf der Anfahrt entsprechend abgesprochen bzw. verteilt.

    Ansonsten habt ihr beide denke ich Recht. Sollte ein Fahrzeugbrand gemeldet sein, kann sich ja der Angriffstrupp ausrüsten und die TH-Aufgaben werden an einen anderen Trupp vergeben. Wobei hier dann die Frage ist, ob die ihre Arbeiten überhaupt durchführen können, wenn dort ein Trupp unter PA arbeitet.

  2. rakeman am 18. April 2008 13:30

    PA brauchts bei VU nun wirklich nicht. Viel eher werden die Kontaminationsschutzhandschuhe vergessen. PA nur wenn es „brennt PKW“ heisst, logisch.

  3. maos am 18. April 2008 15:49

    Bei uns wird es genau so gemacht, wie es Philipp gesagt hat. Was hat ein 18-jähriger der zufällig auf dem Platz des A-Trupps sitzt (und der die THL nur aus Übungen kann) an einem Spreizer zu suchen?
    Und sei mir nicht böse, aber hör mit der FwDV auf! Daran hat man sich bei uns in punkto Sitzordnung noch nie gehalten. Ich finde, wenn nicht die beiden fittesten in Sachen THL den A-Trupp stellen, dann leidet die Qualität der Rettungsmaßnahmen.

  4. Firefighter_junior am 18. April 2008 16:07

    @MAOS & PHILIPP Dem kann man vorbeugen, indem man sich als Unerfahrener einfach nicht auf die „kritischen“ Positionen setzt…So wird es jedenfalls bei uns gehändelt: Ein neuer, unerfahrener Kamerad der gerade frisch aus dem AGT kommt, wird sich nicht auf den A-Trupp-Platz setzten und so fort…..Da wird schon noch einer kommen der mehr Erfahrung hat! Ist eine Frage der Eigenverantwortung und des Mitdenkens.
    Und wenn es mal doch nicht passt, so kann der GF ja immer noch umsortieren.

  5. M.Brück am 18. April 2008 16:39

    Ich denke auch das PA auf der Anfahrt anlegen übertrieben ist. Übrigens heist es ja der WT Sichwert…gegen alles …fließenden Verkehr, Wegrutschen des Fahrzeuges, Brandschutz…. also hat der WT viel zu tun. (Wie jeder andere auch) Und ich denke wir sind uns einig das ein PA auf dem Rücken evtl. noch Maske auf dem Gesicht beim absichern der Unfallstelle gegen fließenden Verkehr eher stört und übertrieben ist ;-)

Bottom