Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Schwere Unwetter haben gestern Abend in der Westpfalz getobt.

Mehrere Keller waren in Enkenbach-Alsenborn und Sembach vollgelaufen. Feuerwehr und THW waren im Einsatz. Die B48 bei Enkenbach-Alsenborn war zeitweise nach einem Hangrutsch gesperrt.

Auch in Schweisweiler (Donnersbergkreis) war die Bundesstraße gesperrt. Jedoch gleich für mehrere Stunden. Schlamm- und Gerö

;ll lagen auf der Fahrbahn. Mehrere umgestürzte Bäume blockierten die B270 zwischen KL und Pirmasens.

In Ramstein-Miesenbach verursachte ein Blitz Schäden in zwei Wohnhäusern. Dabei kam es zu Gebäudeschäden. Brände brachen jedoch nicht aus.

Auf der A63 bei Mehlingen verlor ein 20jähriger Fahrer aufgrund Aquaplaning die Kontrolle über seinen VW Polo. Er prallte in die Schutzplanken. Dabei entstand ein Schaden von 7.000 Euro.

Verletzte gab es nach derzeitigem Stand nicht zu beklagen.

 

Quellen: "Die Rheinpfalz" vom 03.06.2008 SWR.de Pressemitteilung der Polizei

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Unwetter tobt in der Westpfalz” (davon )

  1. KaiKoenig am 5. Juni 2008 08:07

    das erinnert mich in Schleswig-Holstein an das Jahr 2002. Damals war heftiger Regen niedergegangen und bescherte und zwei heftige Tage mit Unwetter-Einsätzen. Beim ersten Tag kam ich morgens um 3 aus der Disco und merkte schon, dass es sehr stark regnete und das übe einen langen Zeitraum. Morgens um 6:50 ging dann der Pieper
    [ gähn :-) ]. Die letzten Einsätze waren so gegen Mitternacht beendet. Ein paar Wochen später ging es dann so ähnlich weiter. Dieses Mal hatte ich aber etwas mehr geschlafen. Danach habe ich Tauchpumpen gehasst ;-).

Bottom