Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Gestern Abend kam mein TV-Tipp von neulich:

Link

Den Anfang (15 Minuten) habe ich wegen Fußball verpaßt. Überwiegend kamen die Opfer zu Wort. Auch Mitschüler der türkischen Kinder waren darunter. Nur einmal sah ich

einen Feuerwehrangehörigen der die Situation aus seiner Sicht schilderte.

Aus Feuerwehrsicht waren zwei Aussagen zum Schluss interessant:
1 Der Sprungretter brauchte zu lange (30 Sekunden) um wieder einsatzbereit zu sein.
2 Rauchmelder hätten die Bewohner früher warnen können.

Zudem wurden die "Handy-Filmer" kritisiert. Sie hätten mit dem Handy anstatt Fotos und Filme die Feuerwehr früher verständigen können.

Hier noch einige Film-Infos (swr.de)

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Das Feuer von Ludwigshafen” (davon )

  1. Skippy am 17. Juni 2008 20:22

    Handy-Filmer kritisiert das ich nicht lache wenn sich nachweisen lässt das die gefilmt haben bevor der erste Anruf eingegangen ist gehören die Angezeigt.

  2. ro0f am 18. Juni 2008 10:54

    Skippy:
    Das ist sehr wohl Nachweißbar, aber die Sache ist:
    1. Wer war überhaupt am Ort des geschehens?
    2. Wie kommst du an die Handys der Filmer?

    Zum 2. sind eben rechtliche Grenzen gesetzt….

  3. fratzi am 18. Juni 2008 12:23

    Habs leider verpasst

  4. Skippy am 19. Juni 2008 06:01

    @RO0F das problem ist ja nicht der nachweis sondern das die weicheier der justiz nichts unternehmen.
    Klar es gibt zich fälle wo man den leuten das nicht bzw. nur sehr schwer nachweisen kann.
    Aber es wird ja nichtmal was in den fällen unternommen wo man es totsicher nachweisen kann

Bottom