Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Dieses Video hat mich doch auf die Frage gebracht – was ist eigentlich besser für den Feuerwehrmann im Innenangriff?

Xenon? LED? Oder doch nur eine Helle Birne?

(Im Video wird allerdings eine 24LED Lampe verwendet – Stirnbandgröße)

PS:
Firefox 3 hat scheinbar hier Probleme mit dem

Blogging :-(

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “LED, Xenon oder Birne an der Helmlampe?” (davon )

  1. Philipp am 20. Juni 2008 09:42

    Also ich hab ne UK4 am Helm, die hat iirc eine Xenon-Lampe dran. Ist aber eigenbeschaffung.

    Ansonsten ist ja je nach Feuerwehr lichttechnisch alles drin, zwischen Din-Handlampe und extra IA-Lampen.
    Wobei diese LED-Lampen ja keinen schlechten Eindruck macht, vor allem für 100$ das Stück. Wobei ich denke dass es im IA ja je nach Rauchdichte egal ist, was du für eine Lampe hast, weil du einfach nichts siehst, und sich lediglich dein Truppmann/führer am „hellen“ Rauch orientieren kann ;)

  2. Skippy am 21. Juni 2008 06:29

    Ich kann nur aus der technischen Sicht meinen Senf dazugeben:
    Also wenn glühbirne dann würde ich sagen Xeon da die Lampen ne höhere Lichtausbeute(Wirkungsgrad) haben.
    Wenns natürlich um Wirkungsgrad geht währen LEDs natürlich Ideal aber da die Lampen teilweise noch völlig überteuert verkauft werden muss man schaun ob es einem das Wert ist.
    Xeon und LEDs haben noch einen Vorteil da ihr licht mehr in den Blauen bereich geht sieht man damit bei leichten rauch oder Nebel besser als mit der „gelb“ leuchtenden Glühbirne.
    Wobei ergenzend mal dazu bei Feuerwehren die viele Einsätze pro Jahr haben kann sich dich ausstattung mit LEDs sogar lohnen da erstens die LEDs ja nie getauscht werden müssen und auch die haltbarkeit der Akkus ist besser. Somit kann man also über die Jahre gerechnet Geld sparen.

    Was man noch raten kann ist bei den Akkus nicht die billigen vom Diskaunter verwenden sondern „Markenqualität“ wobei der Vorteil eigentlich nur bei tiefsten temperaturen zum vorschein kommt denn akkus funktionieren bei kälte „schlechter“ und dies ist eben bei der Markenware weniger stark ausgeprägt.

    Ob nun einsatzmäßig eine Variante nen Vorteil bringt kann ich nicht sagen würde mich selbst natürlich auch brennend interessieren ;-)

Bottom