Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Unsere letzte TH-Übung musste kurzfristig umgeplant werden weil kein Übungsfahrzeug vorhanden war. Bisher stellte uns ein Autoverwerter aus der Umgebung ein oder mehrere Übungsfahrzeuge kostenlos zur Verfügung. Lediglich den Transport mussten wir übernehmen. Aufgrund des derzeit hohen Metallpreises konnte uns nun kein Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden. Was tun

?

Wie sieht's bei Euch aus?

Kommentare

Keine Kommentare bislang zu “Umfrage: Bereitstellung alter Fahrzeuge für TH-Übungen” (davon )

  1. SBU am 8. Juli 2008 12:35

    Kurze Antwort: Ähnlich! ;)

  2. maos am 8. Juli 2008 12:40

    Ähnlich! Am kommenden Do kommt eine Kolone des Roten Kreuz zu uns für die wir eine THL-Vorführung machen sollen. Nur feht bisher noch ein Auto…

  3. t0bias am 8. Juli 2008 14:26

    unsere eigenen Übungen machen wir direkt beim Autoverwerter, so sparen wir uns den Transport. Klappt ganz gut

  4. Geza am 8. Juli 2008 14:48

    Ich hatte genau dieses Erlebnis vergangene Woche. Auch wenn ich den Kontakt zu mehreren Werkstätten pflege, habe ich die gesamte Woche vergeblich nach Fahrzeugen als Übungsobjekten gesucht.
    Wir werden uns wohl daran gewöhnen müssen, dass wir für die Unfallfahrzeuge bezahlen müssen. Der Haushaltsposten wird wohl einigen Erklärungsbedarf haben…

  5. Philipp am 8. Juli 2008 16:15

    Also bei uns geht es noch so bis jetzt. Ich hatte zwar bis jetzt noch nichts mit der Beschaffung zu tun, allerdings war die Grundaussage, dass es bis jetzt problemlos möglich war, bei ausländischen Autohändlern das eine oder andere Schrott-Auto aufzutreiben.

  6. ChristianF am 8. Juli 2008 18:20
  7. C.Lewalter am 9. Juli 2008 11:38

    Wir haben für in 2 Wochen schon eins rumstehen – Ich verrate aber nicht, wo. ;-)

    bei uns ist ein Werkstattmeister einer Ford-Werkstatt Gerätewart, der kann immer was organisieren. Der Transport wird der Gemeinde in Rechnung gestellt.

    Christian

Bottom