Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Quirla, (sc).  Im September 2007 verunglückte ein Feuerwehrmann aus Quirla während eines Feuerwehreinsatzes und verletzte sich am Knie. Die Feuerwehrunfallkasse und auch die Berufsgenossenschaft wollen aber nicht zahlen. Begründung: Der Feuerwehrmann hatte einen Vorschaden am Knie. [MDR]

Kommentare

4 Kommentare zu “FUK will nicht zahlen” (davon )

  1. fratzi am 5. August 2008 17:50

    Absolute Frechheit.

  2. Pulheiminator am 5. August 2008 18:19

    Traurig, aber ich habe ein Deja-vu..
    Mein Vater hatte Anfang der 90er im FF-Dienst einen Unfall, Patellasehnenriss (schreibt man das so ?) im Knie. Die FUK NRW hat damals auch nicht die Kosten übernehmen wollen – wegen einer angeblichen Vorschädigung im Knie… Er hat jahrelang die Kosten vorgestreckt und PRIVAT gegen die FUK geklagt. Die Stadt (damals auch sein gleichzeitig auch Arbeitgeber im Hauptberuf gewesen) hat sich aus alledem herausgehalten . Auch hat sich der LZ damals nicht so solidarisiert wie die Kollegen in Quirla.

  3. Ackermann Jürgen am 5. August 2008 22:09

    Das ist ja eine ziemliche Sauerrei. Sich auf vorschäden zu Berufen das erinner mich an die Lebensversicherung oder wie heisst.

    Gruß

  4. Skippy am 7. August 2008 01:31

    ach käse das is ja in meiner nähe.
    Quasi nachbar Wehr.
    Aber schon ne ziemlich schweinerei.
    Wenn ich überleg ich bin als knirps mal voll mit nem knie auf de platten geflogen.
    Und wenn mir jetzt ma im einsatz was passiert heißts dann ich hätte ja nen vorschaden.
    Mal schaun das ich wochend ma zeit hab mich bei denen zu erkundigen was die da noch so vorhaben

Bottom