Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Google fotografiert die Welt mit ominösen Autos mit komisch-suspektem Lollipop auf dem Dach. Nicht immer zum Vorteil der fotografierten, wie beispielswieise hier zu sehen (merke: Bordell evtl. bei Nacht besuchen). Eigentlich noch schlimmer, hier ist ein brennendes Haus zu sehen. Falls der Link nicht mehr funktionieren sollte, hier ist ein Screenshot.

Vom brennenden Subjekt abgesehen sehe ich da null Feuerwehrler und einen unmotivierten Monitor. Ihr?

[SpOn]

Kommentare

3 Kommentare zu “Google Street View fotografiert brennendes Haus” (davon )

  1. Magnus Hammerl am 13. August 2008 16:03
  2. Eric Eifler am 13. August 2008 16:23

    Irgendwo gabs doch eins, da war ein Fahrzeugbrand drauf zu sehen.

  3. Sven am 13. August 2008 23:09

    Wenn Du das aus anderen Perspektiven ansiehst gibts auch Fwler :-)
    Direkt an der Kreuzung EaglePoint/Butterfly sieht man auch 2 Monitore.
    Lange kann der Einsatz noch nicht laufen.

    Die andere Frage ist folgende:
    Was kann man noch retten?
    Ist es „das“ Wert Menschen in Gefahr zu bringen?

    Eine andere Sache die mir aufgefallen ist:
    Die Hydrantenleitung ist knapp 200m. Die nächsten wären mit Ecke EaglePoint/Antler und in der Kurve von EaglePoint aber auch nicht wesentlich näher.
    Je nachdem von wo man sieht sind es zwischen 1 und 3 Fahrzeugen.
    Und gerade eben sagt mir Google das das Image nicht mehr available ist, ein Stueck die Strasse runter aber schon :-)

Bottom