Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Kein alltäglicher Einsatz: beim Landeanflug verfing sich der Sportflieger in einer Stromleitung, Bergung erfolgte nach Stromabschaltung per Autokran.

Update: Hier immerhin ein Foto

Update: Auf Spiegel Online ein Video

Kommentare

2 Kommentare zu “Flugzeug verfängt sich in Stromleitung (Update)” (davon )

  1. Magnus Hammerl am 19. August 2008 10:02

    Hallo,

    auch unter auf der Seite der Augsburger Allgemeinen befindet sich nun eine Bilderstrecke, eine Videoreportage und eine Stellungnahme des verunglückten Piloten.
    Interessantes Detail, nachzulesen unter dem oben genannten Link:
    „Die Leitung, in der das Flugzeug hängen blieb, führte zu dem Zeitpunkt wie durch ein Wunder keinen Strom. Just am Sonntagnachmittag war die Leitung wegen Reparaturarbeiten abgeschaltet.

    Wäre die 380 000-Volt-Leitung in Betrieb gewesen, hätte das Ehepaar den Unfall wohl nicht überlebt.“

  2. janniswiese am 19. August 2008 10:10

    Danke, sind ja schon interessante Aufnahmen dabei. Ich finde die „Lösung“ mit den Sprungrettern nicht übel ;-)

Bottom