Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Innenminister Herrmann: „Sonderförderung für Personenrettung sichert Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren“

Der Freistaat Bayern fördert im Rahmen eines Sonderprogramms die Ersatzbeschaffung von Rettungsgeräten der Feuerwehren. Konkret handelt es sich um Geräte zur Rettung von Personen aus Fahrzeugen (z.B. Rettungsschere, Rettungszylinder). Herrmann: „Das Förderprogramm sichert die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren auf technisch neuestem Stand. Modernste Einsatzgeräte dienen unmittelbar dem Schutz von Leben und Gesundheit. Wir schaffen damit mehr Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger.“
Das Sonderförderprogramm hat ein jährliches Volumen von 420.000 Euro und läuft bis 31.12.2017. Pro Kalenderjahr können damit bayernweit 70 so genannte Hilfeleistungssätze beschafft werden. Zuständig sind die Regierungen. Herrmann: „Die Neubeschaffung des Rettungsgeräts ist notwendig, da Fahrzeuge heute immer robuster gebaut werden. Veraltete Einsatzgeräte könnten beim Aufschneiden eines Fahrzeugs zur Personenrettung an ihre Grenzen stoßen. Auf diese Entwicklung müssen wir reagieren. Das Förderprogramm des Freistaates schafft mit seinem Gesamtvolumen von über vier Millionen Euro die Voraussetzungen für bestmögliche Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Die staatliche Förderung bedeutet zugleich eine Entlastung für unsere Kommunen“.

Pressemitteilung Nr. 399/08

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom