Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Andernach, (Rheinland-Pfalz), (cl). Zu der letzten Untersagungsverfügung für Hanrath-Stiefel (FWnetz berichtet hier) äußert sich nun die Unfallkasse Rheinland-Pfalz: .pdf-Dokument hier.

[twitter]

Kommentare

11 Kommentare zu “Nochmal Feuerwehrstiefel” (davon )

  1. @freeskier1978 am 3. September 2008 10:26

    @cajonplayer Na wenn das so ist: http://tinyurl.com/5f8bz5

  2. Stephan78 am 3. September 2008 16:13
  3. Markus_81 am 3. September 2008 17:34

    also das is ja der Oberhammer!!!! Hat sich schon wer das Drehbuch für Hollywood sichern lassen?

  4. Der Lars am 3. September 2008 18:40

    Schriftliche [….] Erklärungen des Herstellers [….] sind nicht geeignet [….] die Mängel abzustellen.

    Da sitzen wohl ein paar Witzbolde bei der UKRP.

  5. ka1k am 3. September 2008 23:39

    also ich halte das schreiben von Hanrath nich für sehr glaubwürdig. an der stelle von dem goeble würd ich gegen Hanrath anzeige erstatten, wegen rufmord oder ähnliches.

  6. Markus_81 am 4. September 2008 07:46

    ich halte es auch für sehr sehr unglaubwürdig. Nettes Zitat im Feuerwehrforum
    „- Erst war es der misteriöse Unbekannte, der reihenweise Stiefel manipuliert haben soll.
    – Dann war es HAIX
    – Seit heute ist es die Bezirksregierung Köln, speziell ein angeblich korrupter Beamter, der schon seit Jahren die Firma vernichten will (was aber bis gestern unbekannt war)“

    und sogar WENN was dran wäre (was ich bezweifle) war das Schreiben von Hanrath einfach zu extrem.

  7. Florian Körblein am 4. September 2008 08:10

    Mal sehen wie lange das noch gut geht!

  8. Robert Sims am 4. September 2008 10:02

    Die Reaktion von Hanrath is ja wiedermal sehr fachlich. Checken die nicht dass die mit solchen Puplikationen sich nur mehr lächerlich machen?

  9. Tobias am 4. September 2008 11:28

    ich frag mich nur was alles passieren muss/musste damit eine Firma so aggressiv auf die Meldungen reagiert.

    Am besten nen unabhängigen beauftragen und ein für alle mal Klarheit schaffen. Aber ich denke fast egal welches Ergebnis es bringt, eine Seite („die Verliererseite“) wird das Ergebnis auf jeden Fall anfechten.

    Wobei diese Behauptungen betreffend einer Person schon krass sind. Kann man sich das alles aus den Finger saugen?

  10. Jannis Wiese am 4. September 2008 12:00

    Hm. Ich weiß jetzt absolut nicht mehr, was/wem ich nun glauben soll. Wir hier „oben“ in Winterberg haben nahezu zu 70 bis 80% Hanrath-Stiefel. Sind die jetzt zertifiziert? Oder doch nicht? Vielleicht mal bei Hanrath anrufen…

  11. Philipp am 5. September 2008 00:02

    Also ich bin jetzt mal sehr gespannt.

    Ich habe mich vorhin mit unserem SBI unterhalten, Fakt ist, dass Schuhe aus dem Zeitraum 2004-2005 (ob auch später kann ich nicht sagen) einen Absatz <10mm haben. Neue, vor kurzem bestellte Hanrath-Schuhe haben einen (optisch) wesentlich hoheren Absatz. Zusätzlich imponiert ein neues Zertifizierunglogo auf der Außenseite.

    Konsequenz seitens des SBI: Momentan keine neuen Schuhbestellungen, obwohl die anstehen und Beauftragung eines Anwaltes zur Klärung des Sachverhaltes.

    Und Zitat eines Bekannten: Wenn die Schnürsenkel brennen, hab ich ganz andere Probleme.

Bottom