Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Hofheim (He), (sc). Der Antrag einer Gemeinderatsfraktion in Hofheim für die freiwillige Feuerwehrleute eine Rente zu zahlen, ist vorerst vom Tisch. Zunächst will der Gemeinderat den Brandschutzbedarfsplan abwarten. Außerdem wird selbst bei Einführung der Rente kein nennenswerter Personalzuwachs erwartet.

Denn, so wurde in der Sitzung deutlich, es liege nicht unbedingt an der fehlenden Motivation der Arbeitnehmer, sondern vielmehr am mangelnden Verständnis und der fehlenden Akzeptanz in den Unternehmen, in denen die Brandschützer beschäftigt sind. Daneben vergrößerten auch die vielen Fehlalarme, die neben echten Einsätzen manches Mal mehrmals am Tag die Feuerwehrleute fordern, das Problem der Tagesalarmsicherheit. Außerdem hätten viele Brandschützer Arbeitsplätze außerhalb von Hofheim, weshalb sie am Tag nicht zu Einsätzen ausrücken könnten. Hinzu komme, dass bei der Diskussion eigentlich auch die anderen ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte beispielsweise im Bereich des DRK mit zu berücksichtigen seien.[Wiesbadener Kurier]

Kommentare

6 Kommentare zu “Feuerwehrrente vom Tisch” (davon )

  1. Carsten Franz am 9. September 2008 10:31

    <blockquote>
    Hinzu komme, dass bei der Diskussion eigentlich auch die anderen ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte beispielsweise im Bereich des DRK mit zu berücksichtigen seien.
    </blockquote>
    Meiner Meinung nach eigentlich nicht. Die Feuerwehr ist Aufgabe der Städte, seit wann sind die auch für das DRK verantwortlich?

  2. Geza am 9. September 2008 10:32

    Dem letzten Satz des Zitates kann ich nicht zustimmen. Das privatrechtliche DRK kann man nicht mit den öffentlichen Feuerwehren vergleichen.

  3. Carsten Franz am 9. September 2008 10:34

    Bei mir funktioniert die „Kommentar bearbeiten“-Funktion im Firefox 3.0.1 nicht. Ich bekomme diesen schwarzen Hintergrund angezeigt, aber sonst passiert nichts.

  4. Stefan Cimander am 9. September 2008 10:40

    Hauptproblem ist doch, dass zwar die Feuerwehr eine hoheitliche Aufgabe darstellt, die Feuerwehren selbst aber alles dafür tun, in der Öffentlichkeit als (privatrechtlicher) Verein wahrgenommen zu werden. Und das DRk kann man außerdem noch aus einem anderen grund mit der FW vergleichen: Das DRK hat ebenso einen gemeindlichen – zwar nicht hoheitlichen – Auftrag der Gemeinde, z.B. bei Veranstaltungen den RD zu stellen. ;-)

  5. Geza am 9. September 2008 11:00

    <quote>die Feuerwehren selbst aber alles dafür tun, in der Öffentlichkeit als (privatrechtlicher) Verein wahrgenommen zu werden.</quote>

    Das ist der Kern des Problems. Leider wissen viele Feuerwehrleute nicht mal, wann sie als Verein tätig sind und wann als Abteilung der Stadt.

    <quote>Das DRK hat ebenso einen gemeindlichen – zwar nicht hoheitlichen – Auftrag</quote>

    Ich weiß nicht, wie das bei den Ortsvereinen ist, aber die Sollvorhaltung ist in Hessen Sache des Kreises und wird von dem entsprechend vergeben.

  6. Julius Bübl am 9. September 2008 11:36

    @Carsten: Danke für Hinweis. Schaue ich mir an.

Bottom