Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Massachusetts (USA), (jou). Eine eher ungewöhnliche Wiederbelebung führte ein Feuerwehrmann in Massachusetts in den USA durch. Eine Katze wurde mithilfe von „Mund-zu-Schnauze-Beatmung“ und Herzdruckmassage reanimiert.
Was mich bei dieser Aktion, die übrigens auf Video festgehalten wurde, interssiert:

* Wie sieht der Reanimiationsalgorithmus für eine Katzen-Wiederbelebung aus? 30:2? 15:5? 7:9?
* Wer von Euch würde das ebenfalls (so) machen?

Ehrlich? Ich nicht!

Kommentare

2 Kommentare zu “Feuerwehrmann reanimiert Katze” (davon )

  1. ffsto1 am 11. September 2008 11:30

    Klingt komisch is aber so:
    Bei uns wurde auch schon mal durch einen Notarzt einer bewußtlosen Katze Sauerstoff verabreicht, die sich danach sehr undankbar wieder entfernte.
    Und das obwohl die Feuerwehrfrau (sehr Tierlieb!) die den Notarzt dazu drängte sich so um die Katze gekümmert hat :-)

  2. Philipp am 11. September 2008 12:13

    Also Sauerstoff kann ich ja auch verstehen. Nur reanimieren würde ich jetzt ne Katze nicht direkt. Einen Hund allerdings auch nicht.

Bottom