Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Weitere Informationen unter www.rettermesse.at

Sicherheit und schnelle Hilfe im Notfall sind dieses Jahr von 3. – 5. Oktober in Wels auf der Retter wieder das zentrale Thema. Die in Österreich einzige Veranstaltung dieser Art ist Plattform für Feuerwehr, Polizei, Rettung, Bundesheer, Notärzte, Katastrophenschutzeinsatzkräfte und für alle die Sicherheit in Beruf und Alltag groß schreiben. Die ausstellenden Unternehmen zeigen top-moderne Technik für professionellen Einsatz. Gesamt sind dieses Jahr auf der Fachmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen wieder über 140 nationale und internationale Aussteller und Blaulichtorganisationen mit dabei und stellen Produkte und Dienstleistungen für die Sicherheit am Arbeitsplatz und im Privatbereich vor. Die Schwerpunkte liegen heuer auf Katastrophenschutz und Unfallprävention. Österreichs Einsatzorganisationen sind geschlossen vertreten und zeigen Einsatzfahrzeuge und -geräte nicht nur im Ausstellungbereich, sondern auch aktiv in simulierten Notfallsituationen im Rahmenprogramm.

Neue Maßstäbe auf der Retter setzt die Präsentation des TUIS (Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungs-System) der österreichischen Chemischen Industrie. Bereits seit 1984 können Behörden und Einsatzorganisationen auf dieses System zurückgreifen, es wird aber zum ersten Mal im Rahmen der Retter einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Notfall-Soforthilfe des TUIS erfolgt in drei Stufen: zuerst telefonische Beratung – Auskünfte über chemische Produkte, die beim Unfall Gefahr darstellen, zweitens die Beratung am Unfallort selbst durch erfahrene Fachkräfte und drittens die technische Hilfe am Unfallort zur akuten Gefahrenbekämpfung. Auf der Messe zeigen die Experten des TUIS unter anderem ein Wechselladerfahrzeug mit Gefahrguttank, der Betriebsfeuerwehr Voest Alpine Stahl, Hochleistungswasserversorgung für Großschadensfälle oder die mobile Brand- und Gefahrgutsimulationsanlage GUBAS, die für das Training von Einsatzteams bereit steht.

Um bei Großbränden gefährliche Flashover und Backdraft Situationen zu verhindern, stellt COBRA ein Hochdrucklösch- und Schneidesystem, für die Feuerbekämpfung in geschlossenen Räumen vor. In kürzester Zeit werden dabei Ziegel- und Betonwände, Dächer, Dämmschichten, Holz aber auch Stahlplatten problemlos durchdrungen. Der sich verteilende Sprühnebel kühlt binnen Sekunden Temperaturen auf unter 100 Grad und bannt somit die Gefahren.

Das Angebot für Katastropheneinsätze ist dieses Jahr ebenfalls besonders umfangreich. Mobiler Hochwasserschutz durch Folientechnik von Europlan Wassermair, Schlammsauger, die trotz kleinster Kompaktbauweise eine enorme Saugleistung bieten – wie etwa von Fa. LEMA Mayrhofer oder leistungsstarke Beleuchtungssysteme für Nachteinsätze von Peli Products Germany, sind ein kleiner Ausschnitt der in Wels gezeigten Produktpalette.

Der Sicherheit unserer Kinder nimmt sich Niemöller & Abel an und bietet modische Funktionsbekleidung für den Alltag an. Das Land Oberösterreich wird zum Thema Kinder im Straßenverkehr eine ganz besondere Attraktion im Rahmenprogramm anbieten. Ein spezieller Verkehrsparcours der alle Situationen im Alltag simuliert, lädt kleine Messebesucher zum spielerischen Lernen und dem Erkennen von Gefahren ein.

Dazu gibt es auch heuer wieder eine der beliebtesten Sonderattraktionen der Retter, den Oldtimer Corso mit historischen Feuerwehrfahrzeugen durch die Welser Innenstadt und zwar am Freitag, 3. Oktober um 16.00. Start und Ziel am Messegelände der Retter.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom