Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Bei einem Messebesuch wirken ja sehr viele Einflüsse auf den Besucher ein. Knapp drei Stunden sind für die ganze Messe ein bißchen wenig Zeit, immerhin habe ich es geschafft fast alle Messehallen zu besuchen und habe hier und da auch noch interessante Gespräche führen können. Ich versuche hier mal, Dinge darzustellen, die mir aufgefallen sind, aber nicht für keinen ganzen Artikel reichen.

Fachkundige Messehostess

Wie Ulrich in seinem Bericht anmerke, ist es mitunter schwierig einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Oft bekommt man „in der ersten Reihe“ nur fragende Gesichter oder ein Schulterzucken als Antwort. Ein Klischee sagt, hübsch auszusehen reicht für eine Messehostess.

Da es bei gutem Aussehen nicht aufhören muss, bewies eine nette junge Dame am Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Freigelände. Ihr zugeteilt war ein TSF-W von Rosenbauer, gebaut auf einem VW Crafter. Trotz Regenwetter zeigte sie mir bereitwillig das Fahrzeug und sprach darüber ausführlich und fachkundig. Berichtete über die Schnellangriffsvorrichtung und dass der Trend weg vom formstabilen Schnellangriffsschlauch hin zum Faltschlauch gehe. All das wusste sie ohne Feuerwehrhintergrund. Gelernt habe sie alles innerhalb der letzten Tage durch Fragen der Besucher mit Feuerwehrhintergrund, die der Hostess bereitwillig Auskunft gaben. Quasi eine Crashausbildung in Sachen Feuerwehrtechnik.

Kurz noch was zum Fahrzeug: TSF-W aufgebaut von Rosenbauer auf einem VW Crafter mit 5,3 to zulässigem Gesamtgewicht, 750 Liter Wasser, TS Rosenbauer Fox 3 auf einem Teleskopauszug im Heck, Schnellangriffsvorrichtung mit Faltschlauch in Buchten, 4 C-Hohlstrahlrohre (eins davon am SA), 1 B-Hohlstrahlrohr, 4 Atemschutzgeräte. Gewichtsreserve bei voller Besetzung, gefülltem Wassertank (beschränkt auf 600 Liter!) und Betriebsstoffen: 60 kg.

„Ich zeig mal eine Feuerwehrauto“

Die Feuerwehr scheint bei den Ausstellern hoch im Kurs zu stehen. Fast jeder große bekannte Fahrzeughersteller hatte ein Feuerwehrfahrzeug auf dem Stand stehen. Gefühlt herrschte bei den Feuerwehrfahrzeugen dann auch meist Gedränge. „Einmal im Feuerwehrauto sitzen“

Ladungssicherung

Überall, wenn auch zum Teil etwas versteckt, war das Thema Ladungssicherung. Ich finde, auch für Feuerwehren ein ernstzunehmendes Thema.

Abgasnormen und Hybridfahrzeuge

Wenn man den Standdekorationen so glauben darf, werden wir in Zukunft bei LKW-Unfällen zunehmend auf ein Mehr an Technik stossen. MAN zeigte zum Beispiel das Fahrgestell eines TGLs in der Hybridversion. Wann das auf den Markt kommt und Verbreitung findet ist noch offen. Dass sowas aber kommen wird, dürfte klar sein.

Alternative Fahrgestelle

Warum nicht mal einen Blick auf Fahrgestelle abseits der etablierten Hersteller werfen? Die Isuzu N-Serie oder der Mitsubishi Fuso Canter dürften so auf den ersten Blick durchaus als Fahrgestell für Feuerwehrfahrzeuge geeignet sein.

Leiterentnahme von Boden aus

Wie kriegt ich die Leiter ungefährlich vom Dach? Wäre doch auch was fürs TSF.

TSF Leichtbau?

Vielleicht ist das eine Möglichkeit der steigenden Leergewichte der Fahrgestelle entgegenzuwirken? Leichte, auf Pritschen basierende Aufbauten:

Werbegeschenke / Giveaways

Ein beliebtes Thema auf Messen, da bildet auch die IAA N keine Ausnahme. Gerade bei den grossen „volksnahen“ Marken gab es da einiges. Ich allerdings habe es geschafft ohne nach Hause zu gehen.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom