Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sst) Zwei Wochen lang hatte im März 2006 ein Brandstifter die Bewohner einer Siedlung und die Feuerwehrleute in Wiesbaden (Hessen) in Angst und Schrecken versetzt. Nach fünf gelegten Kellerbränden und zwei versuchten Brandstiftungen wurde der Brandstifter auf frischer Tat gefasst. Fassungslosigkeit: Der Feuerteufel war bereits seit 10 Jahren Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Gestern wurde der 25-Jährige zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Die Brandstiftungen seien ein Ventil gewesen, erläutert der Psychiatrische Sachverständige.

…mehr: Wiesbadener Kurier

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom