Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Aarbergen (HE), (jou). Die Feuerwehr im hessischen Aarbergen ist nicht erfreut über Äußerungen, die in der jüngsten Gemeindevertretersitzung zum Thema Investitionsplanung und Feuerwehr und Drehleiter gefallen sind (FWnetz berichtete bereits).

Aktuell äußert sich der Gemeindebrandinspektor im Wiesbadener Tageblatt.

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Aarbergen (und Kathmandu) – 2. Teil” (davon )

  1. Harald Laier am 1. November 2008 14:12

    Anscheinend sind die Ratsmitglieder ihrer Verantwortung nicht bewusst.

    Beispiel: Gemeinderat lehnt die Anschaffung einer DLK ab, obwohl es die gesetzlichen Vorgaben so vorsehen und die Leitung der Feuerwehr beantragt hat. Eine DLK aus einer angrenzenden Kommune kann nicht innerhalb der vorgegebenen Frist vor Ort sein. Es kommt zu einem Brand mit Todesopfer.

    Wen wird der Staatsanwalt zur Rechenschaft ziehen?

Bottom