Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Kassel (he) (iw) Scheinbar hat die deutsche Bahn mit ihrem Katastrophenmanagement, zumindest an der ICE-Strecke Würzburg-Hannover ein großes Problem: unter Anderem durch fehlende oder fehlerhafte Kommunikation und fehlendes, „nicht nüchternes“ oder ungeschultes Personal, schreibt nh24.de.

[cajonplayer]

Update

Weiterführende Informationen uA bei mz-Web, die aus einem vom Regierungspräsidium Kassel vorgelegten, neunseitigen Bericht (auf der Website nicht auffindbar, vielleicht hat jemand mehr Glück). Alle aufgeführten Zitate sind recht erschreckend imho.

Kommentare

2 Kommentare zu “DB-Rettungszüge nicht 100% einsatzbereit (Update)” (davon )

  1. Philipp am 14. November 2008 12:16

    Wusste ich doch, dass ich das heute morgen schonmal wo gelesen hatte:
    http://www.osthessen-news.de/beitrag_C.php?id=1157741

  2. Philipp am 14. November 2008 16:43

    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,590504,00.html

    Hier nochmal in ausführlicher Version bei Spiegel online.

    Wobei in dem Bericht (zumindest in den Teilen, die dort veröffentlicht werden) noch nicht mal drin steht, dass die für den Tunnel zuständigen Rettungsleitstellen (FD & MKK) sehr unterschiedlich schnell davon in Kenntnis gesetzt wurden.

Bottom