Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Hier wäre mal eine aktuell verfügbare Alternative zum p8tch. Scanner am Ausgang der Umkleide bei Alarm aktivieren, und schon weiss man wer ausgerückt ist. RFID dürfte da trotzdem die interessantere Alternative bieten.

Kommentare

3 Kommentare zu “Techwatch: Barcode” (davon )

  1. ffsto1 am 18. November 2008 09:55

    Für wenn wäre das denn Interessant? Dem GF geht es doch eigentlich nur darum das er genug und entsprechend geschultes Personal mitnimmt, die Leitstelle interessiert doch auch nicht ob FA Max Mustermann mit ausgerückt ist, oder?

    Bei der Technik klar macht es mehr als sinn alles zu erfassen (am besten in einer Datenbank) und entsprechend Prüfintervalle, Reparaturen usw. zu Dokumentieren.
    Auch wenn ich befürchte das sich bis in zwei Jahren die ersten Feuerwehren nach DIN ISO 9001 zertifizieren lassen ;-)

  2. Philipp am 18. November 2008 09:56

    Nun ja … wo genau willst du denn das Logo anbringen, damit der Scanner das immer erfasst?

    Also ich hab meine Jacke immer unterm Arm, wenn ich zwischen Umkleide und Fahrzeughalle bin, den Helm in der anderen Hand.

    Abgesehen davon, würde ich das ganze erstmal auf ein brauchbares Maß reduzieren. Z.B. die Nutzung von Barcodes bei der Inventarisierung von Atemschutzbedarf oder ähnlichem. Die Spielereien kommen dann danach.
    Und wenn (zumindest) in Hessen der Digi-Funk kommt, kannst du ja über deinen FME quittieren, ob du zum Gerätehaus kommst. Vorausgesetzt, dein SBI/GBI hat bei der Hardware-Bestellung das Häkchen an der richtigen Stelle gesetzt.

  3. Sebastian Schubert am 18. November 2008 13:01

    @ffsto1: die BF münchen ist derzeit dabei sich iso 9001 zu zertifizieren ;)

Bottom