Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sst) – Bünde (rd.de) – Der 20-jährige Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr aus Bünde war mit dem Motorroller auf dem Weg zum Brandort, als er von einem Streifenwagen, der ebenfalls zur Einsatzstelle unterwegs war, erfasst wurde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Dach der Fachwerkscheune in Bünde Südlenger (Kreis Herford) bereits lichterloh. Die Feuerwehr konnte jeden Mann zur Verstärkung gebrauchen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam es am Montagabend auf der Südlenger Straße, Einmündung Max-Planck-Straße, zu einem tragischen Verkehrsunfall.

Ein Streifenwagen der Polizei Bünde befand sich auf dem Weg zum Scheunenbrand an der Südlenger Straße. Zeitgleich fuhr der Feuerwehrmann mit seinem Roller auf die Südlenger Straße, ohne dabei den vorfahrtberechtigten Streifenwagen zu beachten. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Fahrer des Motorrollers zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde zur stationären Behandlung in das Klinikum nach Minden gebracht.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde informiert, ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme eingeschaltet

[via rettungsdienst.de]

Kommentare

3 Kommentare zu “Polizeistreife überfährt Feuerwehrmann” (davon )

  1. Michael Arens am 19. November 2008 19:21

    Ergänzung:
    Rollerfahrer nimmt Polizei die Vorfahrt

    […]Die ersten Ermittlungen ergaben nun, dass der 20-jährige Rollerfahrer – ein Feuerwehrmann, der ebenfalls zu dem Brand unterwegs war – von der Max-Planck-Straße auf die Südlengerner Straße abbiegen wollte und dabei offenbar die Vorfahrt des Streifenwagens missachtete.[…]
    Quelle: nw-news.de

  2. JayeM am 23. November 2010 19:39

    Nach knapp zwei Jahren wieder etwas von dem Feuerwehrmann gelesen:
    http://bit.ly/hkDUBQ
     

  3. Joachim am 23. November 2010 23:13

    traurig
    hoffentlich passiert so etwas nie wieder

Bottom