Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Kleiner Erfahrungsbericht: vor ein Paar Nächten waren wir auf der Autobahn auf PKW-Brand und dabei kam auch die E-Flex („Elektrotrennschleifer“ bevor das jemand kommentiert :) zum Einsatz um den Motorraum endgültig ablöschen zu können. Dabei tat ich mir unnötig schwer – die ersten gesetzten Schnitte waren zwar richtig (das umgedrehte „V“ an der Haube vorne), war aber nicht tief genug.

Danach wurden die zwei anderen Schnitte an den Scharnieren gesetzt, und die Haube quasi falsch herum entfernt. Hier, wie gesagt, der Tipp, einfach tiefer zu schneiden. Bei einer Motorflex mit der großen Scheibe vermutlich weniger ein Problem.

Übrigens dürften die Hauben der meisten PKW nach hinten aufklappen, und vorne nur einen Fixpunkt in der Mitte haben, deshalb das umgedrehte „V“ als recht sichere Wette. Spontan fällt mir als „Vornekipper“ nur der BMW e34 ein – sind alle BMW so? Andere Fahrzeuge?

(Fotos: FF Haar)

Kommentare

11 Kommentare zu “Korrekt Flexen” (davon )

  1. ffsto1 am 28. November 2008 10:57

    Mal aus Neugierde wie groß war denn die scheibe in der „E-Flex“?

  2. Irakli West am 28. November 2008 11:00

    Ich meine, die Standardgröße ist 30cm

  3. ffsto1 am 28. November 2008 11:13

    Jetzt hast Du mich neugierig gemacht, üblich größen sind doch 115, 125, 150, 180, 230 und 300 mm, wobei die 300mm dann auf einem Vebrennungsmotorbetriebenen Trennschleifer ist.
    Dachte ich zumindest bisher?

    Interessante Idee mit der FLex hab ich so noch nie gesehen oder gleich wieder vergessen (ist wahrscheinlicher).
    Bei uns kommt die Flex eher selten zum Einsatz, wir machen Motorhauben entweder mit Brechstange auf oder Spreizer auf und auch nur dann wenn’s mit der Hand nicht mehr geht.

    Wer darf denn bei Euch an die Flex? Bei uns darf man zumindest nicht jeden ranlassen ;-)

  4. Irakli West am 28. November 2008 11:18

    ahöm, dann muss ich genauer nachgucken – ist mit Sicherheit kleiner als die auf einer Motorflex.

    Der Einsatz einer Flex ist natürlich nicht ohne, insbesondere wegen den Funken, aber auch die entstehenden (flieh-)kräfte sind nicht ohne. In dem Fall war das risikolos und es war keine Eile geboten. Ich halte sich aber auf jeden Fall für die bessere Lösung als eine Brechstange.

  5. ffsto1 am 28. November 2008 11:34

    Einfacher auf jedenfall :-)
    Aber die Kraft einer großen E-Flex sollte man nicht vernachlässigen wenn da die Trennscheibe verkantet.
    Ich hab meist bedenken bei denen die aus nicht Handwerklichen Berufen kommen.
    Bei uns wird aus diesem Grund auch diese Jahr wieder eine Probe mit Motorbetrieben Werkzeugen geben. Fichtenmoped ist da ausgeklammert da dort komischerweise eine Zusatzausbildung benötigt wird ;-)

  6. Stefan Hartl am 28. November 2008 11:58

    Servus,

    die bei Feuerwehr´s verwendeten E-Flexen haben i.d.R eine Trennscheibe mit 230mm, die kleinen Flexen 115mm. Solche sind in meinen drin, die ich zuhause in der Werkstatt habe. Motortrennschleifer arbeiten eigentlich mit 300mm, so auch bei uns in der Wehr. Motortrennschleifer mit 350mm gibts auch, die werden meistens aufgrund von Gewicht und Größe mit einem Führungswagen beispielsweise zum Schneiden von Fugen in Bodenbelägen eingesetzt, sind also nicht mehr wirklich als „Handtrennschleifer“ zu bezeichnen.

  7. LarsR am 28. November 2008 12:22

    Mein Bruder hat einen Renault Clio, der hat die Scharniere auch vorne. Man habe ich da letztens mal gesucht, bis ich die Motorhaube offen hatte …

  8. ka1k am 28. November 2008 14:01

    Nicht zu vergessen ist der Audi A2. Der hat überhaupt keine Scharniere. Bei dem Auto muss die Motorhaube komplett abgenommen und daneben gelegt werden^^

  9. Max60 am 28. November 2008 17:07

    Hallo,

    warum nicht den Spreizer auspacken? :)

    Mfg.

  10. Eric Sautner am 29. November 2008 14:14

    ja wie schon Max60 sagt, am schnellsten geht es mit Spreizer. Wir haben dafür unter anderem extra eine Akku-Schere-Spreizer Kombination von Lukas mit der man innerhalt von wenigen Sekunden die Motorhaube offen hat.

  11. peter-ex am 30. November 2008 04:12

    Wir haben bei uns auch einige erfahrung mit PKW-Bränden….und es ist fast immer ein Problem die Motorhaube auf zu bekommen…..das einfachste ist mit der Schere den Bolzen vorne durch-zuschneiden,und nicht ewig lange mit der Brechstange zu „Spielen“….. es Löschen eh nur zwei Mann ..da steht der Rest der Mannschaft nur rum ,die Könnten da schon das Aggregat und die Schere vorbereiten…
    Gruß Peter

Bottom