Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(lab) Auf einer inneren Abteilung des Brüderkrankenhaus Koblenz ist offenbar der Norovirus ausgebrochen. Fünf Patienten und vier Mitarbeiter sind nach ersten, bisher unbestätigten Angaben bisher betroffen. Die Klinikleitung war zu keiner Stellungnahme bereit, allerdings wurde für die Abteilung ein Aufnahmestop für Patienten ausgesprochen, als einzige Ausnahme gelten Schlaganfallpatienten die, sollten die anderen Krankenhäuser neurologisch überlastet sein, ansonsten nicht zeitnahm in einer anderen Koblenzer Klinik untergebracht werden könnten.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom